Kategorie-Archiv: Heiler kennen lernen

Was weisst du über das Freisein? Erinnerst du dich noch daran?

Lass mich dir eine Geschichte erzählen. Sie handelt von den Adlern in den Bergen, und von den Bären im Wald, von den Walen im Ozean. Sie handelt von den Flüssen dieser Welt, von den Wolken und den Regentropfen. Sie handelt von dir.
Steinadler im Flug
Du bist so frei wie ein Vogel, so stark und unabhängig wie ein Bär, du kannst in deinem Lebensfluss schwimmen, wie ein Fisch im Wasser. Deine Seele ist frei, und dein Körper, trotz seiner Bedürfnisse, ist es auch.

Eines aber unterscheidet dich von den Tieren, den Wolken, den Regentropfen: dein Wille ist frei. Und du bist nicht absichtslos. Dieser freie Wille und deine Absichten haben dir viele Erfahrungen beschert. Nicht alle haben dir Freude gemacht. Du hast den Schmerz deines freien Willens gespürt, bis du der Illusion erlegen bist, das Freiheit Schmerzen bereitet. Du bist vorsichtig geworden. Du hast nicht nur vergessen, das wahre Freiheit die einzige Möglichkeit ist, geborgen zu sein. Du hast auch vergessen, dass wahre Freiheit eine Aufgabe ist. Du musst für dich selber jagen, du musst dem Wind trauen, der dich über die Berge trägt. Du musst der Welt von Auge zu Auge ins Angesicht schauen, im Wissen deiner Kraft, im Wissen ihrer Kraft. Du hast vergessen, dass dies da, wo die Liebe absolut ist, und wo weder die Welt, noch dein Platz in ihr in Frage gestellt werden, das einzige ist, was getan werden kann.

Lass mich dich erinnern, dass Frei sein nicht das Losgelöst sein ist von allem, sondern das Verbunden sein mit allem. Lass mich dich erinnern, dass Freisein nicht die Abwesenheit von Aufgaben ist, sondern das vollständige Verschmelzen mit ihnen.

Du kennst das Freisein. Du kennst eigentlich alles andere viel weniger als das. Und doch musst du Freisein neu lernen. Lass mich dich erinnern, dass du frei geboren, frei geschöpft bist. Deine Seele ist frei, und solange du nicht frei lebst, spürst du die Wahrheit deiner Seele als Sehnsucht in deinem Herzen. Sie bleibt ungestillt, solange du dich in dem verstrickst, was nicht wahrhaftig ist, solange du das ablehnst, was für dich zu tun ist.

Deiner Bestimmung zu folgen ist nichts Extravagantes, es ist das einzig Natürliche. Es ist die Rückkehr in die Einheit mit der göttlichen Gesetzmäßigkeit. Alles kehrt an seinen Platz zurück, die Weltordnung stellt die Balance wieder her. Das ist was gerade geschieht. Wir erwachen in der Realität unseres Lebensflusses. Die Wesen und Welten haben die Schwelle erreicht, und es ist Zeit. Zeit, uns nicht nur an unsere Freiheit zu erinnern, sondern sie mit Handeln zu füllen, und darin unsere Ganzheit zu erkennen. Wir alle sind gerufen, uns zu erinnern, damit wir uns gegenseitig erinnern können. Wir alle sind gerufen, uns auf der Erde als himmlische Wesen zu erkennen, damit wir diese höchste Erkenntnis an keinem Platz in allen Welten jemals wieder vergessen. Lass dich erinnern von den Adlern und Wolken und Regentropfen. Lass dich erinnern, von allen Wesen, die um dich sind. Erkenne dich als Vollständig, als Heil und Ganz. Dann ist deine Angst vor der Freiheit für immer vergessen. Ich bitte dich, erzähle mir, wie diese Geschichte weiter geht. Fliege auf den Schwingen der Adlers, und lese in den Himmeln. Mir machen sie Mut. Sie erzählen mir, dass alle Wesen glücklich sein dürfen.

Wenn du in dein HeilSein und FreiSein eintauchen willst, dann melde dich jetzt an für den Online Heiler-Kongress vom 01.03.-05.03.2017

Online Heiler-Kongress

sowas

vom 1. bis 5. März 2017

Unter dem Motto HeilSein – FreiSein erzählen 20 Experten ihre persönlichen Heilungsgeschichten und teilen ihr Wissen über Heilung und Transformation. Entdecke spannende Themen rund um Heilung, Spiritualität und Selbstverwirklichung, die sonst nirgends so diskutiert werden. Sichere dir deinen Platz im Online-Kongress und erhalte wertvolle Impulse für Dein persönliches HeilSein. Die Teilnahme ist kostenlos und wir freuen uns, wenn du dabei bist.
Mehr Info unter: congress.insha-heilernetzwerk.de

Sichere Dir Deine Teilnahme am Online Heilerkongress vom 1. bis 5. März 2017

Heilmeditation „Erfahre die Kraft deines Schutzengels“

Hallo liebe Freunde,

seid herzlich gegrüßt! Es ist wieder soweit, ein neuer Monat steht vor der Tür und mit ihm laden wir euch heute wieder zu unserer neuen Heilmeditation ein! Diesmal lädt uns Xira Zehnder in dieser wunderschönen Meditation ein, unserem Schutzengel zu begegnen und mit ihm auf eine Heilreise zu gehen.

Es ist unser Schutzengel, Dein Schutzengel, der dich kennt wie kein anderer.

Er kennt deinen Ursprung, deine Geschichte und deine ganz eigene Aufgabe.
Er liebt deinen Ursprung und er liebt deine Geschichte in all ihrer Vielfalt. Und er weiß, dass nur durch die Vielfalt deiner Geschichten der wahre Schatz deines Wesens und deine ureigene Aufgabe erstrahlen können.

In seinen liebenden Augen ist alles an dir wundervoll, alles Leuchtende und noch nicht Leuchtende.
Er freut sich über dein Strahlen und hält für dich dein Licht, wo du noch nicht mal Licht erahnen kannst.
Spüre ihn, lass dir Zeit, lass dich halten und lieben… Und dann tauche auf in neuer Kraft und mit dem Wissen, dass du nie wieder alleine bist. Du hast einen kraftvollen Engel an deiner Seite, der sieht welches Wunder du wirklich bist! ♥

Mit liebevollen Grüßen wünschen wir Euch einen erfüllenden Monat November und eine berührende Meditation,

Alles Liebe, Euer Heilernetzwerk

Energetische Osteopathie

Der Zauber der Verwandlung durch das Raum-geben, oder wie deine Nieren wieder „atmen” können.

Stell Dir vor, du hattest einen super anstrengenden Tag. Nichts ging heute wie geplant, vielleicht hattest du viel Stress bei der Arbeit, ein blödes Missverständnis mit deiner besten Freundin, oder die Waschmaschine lief über, als du gerade sowieso schon viel zu spät zur Tür raus wolltest. Wir alle kennen solche Tage und ich bin mir sicher, du kannst es dir mit deinen eigenen Bildern gut vorstellen. Jetzt, wo du endlich wieder nach Hause kommst, spürst du immer noch wie dein Bauch angespannt und verkrampft ist.

Wie schön wäre jetzt eine liebevolle Umarmung, in die du dich bedingungslos fallen lassen könntest… und vielleicht danach auch ein Glas Wein..
Und du weißt genau, was für eine Umarmung du brauchst, eine die nichts von dir will, noch nicht mal einen Kuss, auch wenn das später vielleicht schön wäre. Eine Umarmung, die dich einfach nur hält, vielleicht begleitet von sanften Worten: „Es ist alles gut, lass einfach los, ich halte dich.”
Du kannst es dir gut vorstellen, oder?
Aus der Tiefe würde so ein erleichtertes, entspanntes, breites „Ahhhhhhhh” kommen. Die Anspannung würde abfallen und bestimmt würdest Du jetzt paarmal tiefer durchatmen. Stück für Stück würde sich alle Verkrampfung aus deinem Bauch lösen.
Sanft und dankbar würdest du dich bei deinem Gegenüber mit einem Lächeln bedanken.
Und langsam würden jetzt auch deine Lebensgeister wieder zurückkehren, die Lust, dir einen schönen Abend zu machen, vielleicht mit etwas Leckerem zu essen und einem schönen Film oder vielleicht sogar der Mut und Impuls deiner Freundin zu schreiben, um das Missverständnis zu klären…

Unserem Körper, unseren Organen und all den anderen wundervollen Systemen in unserem Körper geht es nicht anders. Sie leben jeden Atemzug, jede Freude und Traurigkeit mit uns mit.
Wusstest Du zum Beispiel, dass wenn du angespannt bist und nur noch flach atmest, alle Organe davon betroffen sind? Denn bei einer entspannten Atmung bewegen sich z.B. die Nieren jedes mal 2cm hin und dann wieder zurück. Das sind am Tag sage und schreibe etwa 800m!
Wenn du also angespannt bist, ist das wie als wenn du deinen Nieren ihren Auslauf, ihre Zeit an der frischen Luft versagst, ihnen ihre Lebensbewegung und -freiheit nimmst.
Unseren Organen, aber natürlich allen anderen Systemen in unserem Körper, wie zum Beispiel auch dem Nervensystem, oder dem craniosacralen System geht es dabei nicht gut. Sie sind sozusagen in unseren Emotionen und Zuständen eingeklemmt, erlahmen und verstummen evtl. am Ende in ihrem eigenen Lebensrhythmus, und das ganz wortwörtlich!
Natürlich können auch ganz physische Ereignisse, wie zum Beispiel ein Unfall, schlechte Ernährung oder eine schwere Geburt zu Blockaden führen.

Aber natürlich würde ich dies heute nicht schreiben, wenn es dafür keine praxisnahe, liebevolle Heilung gäbe.
Erinnerst du dich noch an die befreiende Umarmung? Die Umarmung, die dich in warmen, starken und sanften Armen hält und nichts von dir möchte, bis du dich wieder entspannen und ausdehnen kannst? Du brauchst den liebevollen Raum, der es dir erlaubt die Anspannung abfallen zu lassen, zu lachen, zu weinen oder vielleicht auch ein blödes Kommentar zu machen, damit du wieder durchatmen kannst und wieder in deiner Mitte ankommst.

Nicht die Abwesenheit von Begrenzung, sondern die Anwesenheit liebevollen Raum-gebens und Begleitens, ist was zur Heilung führt”

Unserem Körper, unserem Gewebe, unseren Organen geht es nicht anders. ♥
Und genau das ist es, worum es Kalu Schreiber mit ihrer wundersamen Heilarbeit „Energetische Osteopathie” geht.

In vielen Studienjahren hat Kalu die feine Kunst der Osteopathie gelernt. Was für eine Freude war es mit den Pionieren der Osteopathie, wie René Zweedjek, Jean Pierre Barral und Paul Chauffour zu lernen und zu arbeiten. Während vieler Jahre hat Kalu erfolgreich und mit großer Hingabe in Hamm ihre eigene Praxis geführt und 2001 als eine von den 20 ersten Osteopathen in Deutschland überhaupt mit dem Titel D.O. (Diplomierte Osteopathin) promoviert.

Als sie 2001 die Energiearbeit kennenlernte, erlebte sie zu ihrer eigenen Überraschung, wie sich eine neue Dimension öffnete. Wie von alleine tauchte sie in ihrer Arbeit noch tiefer in das Gewebe ein. Es begann förmlich mit ihr zu sprechen. Das Gewebe, die Organe erzählten von ihren Schocks, ihren Traumata und ihrer Traurigkeit. Gerne kannst du dazu ihren Blogartikel „das gepanzerte Herz” lesen.

Die auftauchenden Themen hatten während der Arbeit auf einmal Raum und Platz sich in der von Liebe getragenen Heilenergie zu zeigen und aufzulösen.

Die Arbeit mit Energetischer Osteopathie kann man sich wie eine wundervolle Umarmung vorstellen. Ganz ohne Druck taucht der Behandelnde ein bis Kontakt zu dem Gewebe, dem Organ, oder auch den anderen Systemen und Rhythmen im Körper entsteht. Er kann das Organ unter seiner Hand spüren, wie es sich in seiner individuellen Bewegung ausdrückt, im eigenen Rhythmus schwingt oder vielleicht „ganz steif“ ist ..und hält es.

Und jetzt geschieht das Wunder: wie bei der Umarmung spürt das Gewebe das Gehalten-werden und Begleitet-werden in Liebe und ohne Druck. Es wird weich, und ganz sanft lässt es sich immer mehr bewegen, bis es wieder “atmen” kann und sich frei in seinem eigenen Rhythmus bewegt.
Es erinnert sich plötzlich wieder an seinen gesunden Urzustand!
Diese Berührung tut dem ganzen Körper und Menschen gut.

So reichen die Heilerfolge von einer Vielzahl, teils schwerwiegender, physischer Symptome bis hin zur Auflösung und Befreiung tiefsitzender Traumata. (..aber natürlich ist eine Behandlung auch ohne schwerwiegender Symptome ein wahrer Genuss!)
Wenn du möchtest kannst Du hier ein paar Erfahrungsberichte  von einer von Kalu ausgebildeten Therapeutin und ihren Klienten lesen.

Das ist die Arbeit, nach der Kalu sich immer gesehnt hat! Seele und Körper vereinen zu können, am Abend ein Glas Wein genauso genießen zu können, wie die Heilarbeit am Tag. Die Seele nicht nur „dort oben” im Himmel zu spüren, sondern hier auf der Erde, im Körper, und in jeder Zelle!
Die Arbeit der Energetischen Osteopathie heilt nicht nur den Körper, sondern er wird lebendiger Ausdruck der Seele. Ein Tempel der Seele, in dem alle Teile wie ein großes Orchester zusammen die Musik deiner Seele spielen.

Durch das Verschmelzen der Energiearbeit mit der Osteopathie – Berühren des Körpers, entstand in Kalu der Impuls und der Herzenswunsch dieses Wissen weiterzugeben. So wurde 2006 die Ausbildung „Energetische Osteopathie – der Körper als Tempel der Seele” geboren.

In der Ausbildung führt Kalu jeden Teilnehmer sehr achtsam und liebevoll in sein eigenes Heilersein. Initiationen in die Wahrnehmung und Anbindung an die Heilenergie der göttlichen Mutter, öffnen den Teilnehmern den inneren Zugang zum feinen Spüren mit den Händen und dem Herzen. Die Öffnung und Sensibilisierung für Energien und deren Dynamik begleiten das intensive Erlernen und Praktizieren der Techniken und ermöglichen es den Teilnehmern viel leichter und schneller das Eintauchen in die achtsame und heilsame Arbeit am Körper.

9 Tage des intensiven Heilens und Heilwerdens, lassen in dir das eigene Heilerpotenzial erwachen. Hier findest du einige Stimmen von Ausbildungsteilnehmern.

Wenn du Interesse oder Sehnsucht hast diese Arbeit zu erleben oder selber mit deiner Liebe und deinen Händen heilend zu dienen, laden wir dich ein auf Kalu’s Webpage Osteopathic Vision oder Facebookseite zu schmökern oder sie auf ihrer eigenen Facebookseite persönlich zu kontaktieren.

Ich hoffe du hattest Freude beim Lesen des Artikels, und wünsche dir, dass du immer begleitet bist von vielen wunderschönen Umarmungen aller Art! Zum Durchatmen, Ausdehnen und Glücklichsein! ♥♥♥

Alles Liebe, Deine Himari

Heilmeditation „Frieden in der Familie“

Hallo liebe Freude!

Wir freuen uns sehr Euch wieder zu unserer neuen Monatsmeditation einzuladen! Diese Mai Meditation widmet sich dem Thema “Frieden in der Familie”.

Larina Portrait BildSehr oft sind die Gefühle, die wir unserer Familie gegenüber haben, die stärksten und am tiefsten verwurzelten Gefühle, die wir in unserem gesamten Leben hegen. Sie beinhalten alle Extreme, von einem tiefen Gefühl bedingungslos geliebt und gesehen zu werden und immer ein Zuhause zu haben, zu dem wir zurückkehren können, bis hin zu Gefühlen von sich klein und belächelt fühlen, misshandelt oder abgelehnt zu werden. Egal wie die Gefühle oder Situationen waren, sie sind tief in uns verwurzelt und beeinflussen die Entscheidung, die wir später in unserem Leben fällen, die Dinge, die wir um jeden Preis in unserem Leben vermeiden wollen, die Beziehungen, die wir eingehen und den Wert, den wir uns selbst geben.

Wahre bedingungslose Liebe und die unerfüllte Sehnsucht nach ihr ist die Wurzel für all die unterschiedlichen Erfahrungen und Situationen, die wir in unserer Familie gemacht haben. Und doch, egal wie dramatisch unsere Vergangenheit gewesen sein mag, das Einzige wonach sich jedes Familienmitglied gesehnt hat, war und ist LIEBE. Geliebt zu werden, gesehen und so akzeptiert zu werden wie wir sind. Aber die Liebe fliesst immer in beide Richtungen, sie ist bedingungslos und beginnt mit uns selbst.

In dieser Meditation führt uns Larina Freiberg sanft in unsere eigene bedingungslose Liebe, die uns von innen nährt und füllt. Aus diesem Zustand liebevoller Ausdehnung, nehmen wir Kontakt auf zu einem Familienmitglied und ein neuer Herzenskontakt wird möglich. Larina leitet uns an ohne Bedingungen frei zu lieben und den Anderen durch die Augen der Liebe neu zu erkennen.

Die Liebe, die wir geben, öffnet nicht nur neue Türen untereinander, sie ist auch die Befreiung unseres eigenen Herzens. Denn es gibt kein glücklicheres Herz, als ein Herz, welches wieder die Kraft gefunden hat zu lieben, frei und bedingungslos.

Wir wünschen Euch einen glücklichen Mai und viel Freude beim Eintauchen in diese Meditation.

Herzlichen Dank an Dich liebe Larina, für das Geschenk dieser Meditation!

Alles Liebe und bis bald,

Euer Heilernetzwerk

Heilmeditation „Liebe deinen Weg zu deinem wahren Sein“

Sein, wie du wirklich bist. Ein Weg zu dir selbst – Ein Weg zu deinem wahren Wesen.

Hallo liebe Freunde,

© Ulla FrankeIn dieser Februar Heilmeditation lädt uns Trita Agca ein liebevoll auf die Dinge zu blicken, die uns noch von unserem wahren Wesen fernhalten oder fernzuhalten scheinen. Oft sind dies ungeheilte Erinnerungen an schmerzhafte Situationen, manche tief vergraben, andere noch roh und pochend. Wie Wolken verschleiern oder blockieren sie den Blick auf die Sonne. Und doch hält jeder dieser blockierenden Aspekte einzigartige Schätze der Liebe, Freude und des Verstehen für unser Leben bereit. Durch die Augen der Liebe betrachtet können wir diese Blockaden annehmen, transformieren, heilen und auflösen. Dadurch, dass wir diese Aspekte mit Liebe verwandeln werden wir frei und es wird uns unser wahres Sein und unsere wahre Kraft bewusst: LIEBE!

Mit diesen Worten lädt Trita uns ein:

“Im Erkennen der Aspekte, die sich zwischen Dir und Deinem wahren Sein angesammelt haben, kannst du in jedem Moment Deines Lebens entscheiden, was damit geschehen soll. Benötigst du diese Aspekte noch für dein Wachstum? Kannst du sie selbst nicht loslassen? Wenn sie dir nicht mehr dienlich sind, dürfen diese Aspekte sich auflösen und sich eingliedern als Erinnerung und Reichtum in die Fülle Deines Lebens. Aspekte, die du noch benötigst, werden mit Licht und Liebe versorgt, damit sie sich weiterentwickeln zu dem, wie sie dich noch am besten begleiten können. Je freier die Verbindung zwischen Dir und Deinem wahren Wesen ist, umso klarer und deutlicher lebst du das, was du wirklich bist. Ebne Deine Wege zu Dir Selbst. Lebe, was du wirklich bist.”

Herzlichen Dank Trita und wir wünschen Euch allen viel Freude mit dieser Meditation und einen schönen Februar!

Alles Liebe, Euer Heilernetzwerk

Diese kommende Heilmeditation findet am Sonntag, den 14. Februar 2016 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt. 

Eine Schule für die neue Zeit, eine neue Schule für unsere Zeit

Ein Interview mit Kura und Muran Müller.

Was braucht ein Kind, um in der Welt von morgen bestehen zu können? Eine Frage, die die Welt verändern kann – jedenfalls, wenn jemand sich aufmacht, um neue Antworten zu finden. So wie Kura und Muran, die gerade die Privatschule Zürisee gründen. Das Gespräch mit beiden hat mich beeindruckt – die Energie und Stärke, Freude und Hingabe, mit der das Paar seine Vision auf die Füße stellt, ist… groß!

12232818_10207051861268882_2880032375843474424_oSeit zwei Monaten wohnen sie mit ihren beiden Kindern an ihrem Familienkraftplatz in Hombrechtikon am Zürichsee. Jeden Tag sind sie auf ihrer Mission Wegbereiter, Schulleiter, Lehrer, und Architekten gleichzeitig. „Wenn ihr ein Land und seine Strukturen kennenlernen wollt, gründet eine Schule“, sagt Kura.

Die Bewilligungsverfahren bei der Gemeinde und beim Kanton laufen und die Zürisee Schule wird voraussichtlich im Spätsommer 2016 eröffnet. Bis dahin gibt es viel zu tun und gleichzeitig entsteht durch das Homeschooling der beiden eigenen Kinder, sowie zwei Kindern einer befreundeten Familie, bereits gelebter Schulalltag.

Was brauchen Kinder für die Welt von morgen – oder vielleicht, um ihr morgen gestalten zu können?

Zugang zur eigenen Lichtkraft und dabei gleichzeitig eine gute, weltliche Bodenhaftung und Tatkraft. Deshalb wollen wir das individuelle Wesen der Kinder von Anfang an fördern. Dazu gilt es, sowohl viel Freiraum zu gewähren, als auch eine gezielte Führung zu geben. Kinder mögen, wie auch Erwachsene, sinnvolle Aufgaben. Das Gefühl entsteht durch Begeisterung, durch selbst gewählte Inhalte und durch Anforderungen, die jedem Kind einen Lernerfolg ermöglichen. Wir lernen, indem wir erleben: Draußen sein, Aufgaben für die Gemeinschaft übernehmen, Ausflüge, Projektarbeit und Themen übergreifende Lernfelder sind zentral. So bekommen die Kinder Selbstgefühl, lernen, den Alltag zu meistern, kommen in Berührung mit ihren Fähigkeiten und entwickeln ein Bewusstsein für den Umgang mit ihren Widerständen.

Wie sieht ein Tag in der Zürisee Schule aus?

12240951_10207051860388860_5433448738191209760_oAktuell beginnen wir den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, für das die Kinder selbst in der Umgebung einkaufen gehen. So lernen sie Selbstständigkeit – das Planen von Mahlzeiten, sich in der Gruppe abzustimmen und auch den Umgang mit Geld. Ebenso gehören feste Aufgaben wie Putzen, Waschen und Tiere füttern zum Ablauf. In Stundenpläne trägt jedes Kind seine geplanten Aktivitäten ein. Dazu kommen die gemeinsamen Aktivitäten im Kreis, in Bewegung oder beispielsweise im Wald, sowie thematische Einheiten. Es ist eindrücklich zu erleben, wie vernetzt Wissen angeeignet und Fähigkeiten erweitert werden: Viele nachhaltige Impulse ergeben sich aus dem natürlichen Fluss beim gemeinsamen Essen, auf dem Spaziergang oder beim Studium einer Zeitschrift. Da kommen die Fragen und Inhalte auf den Tisch, die ein oder mehrere Kinder gerade beschäftigen und für die sie besonders aufnahmefähig sind. Der Schultag geht in der Regel von neun bis 17 Uhr. Eintreffen können die Schüler aber bereits ab 8 Uhr; nach 17 Uhr können sie freiwillig bleiben, um etwas abzuschließen oder falls die Eltern noch nicht zu Hause sind.

Wie seht ihr die Aufgabe der Lehrer und der Experten an der Schule?

Das Wesen und das Potenzial eines jeden Kindes zu erkennen, damit es gezielt begleitet werden kann, bildet die Basis. Im täglichen Unterrichtsgeschehen geht es vor allem darum, den Raum und die Ausrichtung für die jeweilige Einheit zu schaffen und zu halten. Dafür braucht es auch großes Improvisationstalent und die Fähigkeit, den Fluss und den Forscherdrang in Bewegung zu halten. Das Lehren entspricht in dieser Art einem Mentoring. Wenn der Lehrer oder ein Experte mit seiner Begeisterung präsent ist, entsteht das, was wir ‚Taten‘-Feld nennen: Die Kinder sind inspiriert und sehr aufnahmefähig.

Welche Vorgaben gibt es zu erfüllen, damit die Schule anerkannt wird?

Die wichtigste Verpflichtung ist die Orientierung am kantonalen Lehrplan und an den hiesigen gesellschaftlichen Werten. Oft wird in unserem Umfeld jede Art von Lehrplan als Schreckgespenst empfunden, weil die Schattenseiten wahrgenommen werden.

12189318_10207051858908823_211575382681823912_oDabei gibt es hier unerwartete Lichtseiten, die zu entdecken uns berührt hat. Im Zürcher Lehrplan zum Beispiel sind zehn Grundhaltungen beschrieben, eine davon ist die „Muße“! Hierzu steht: „Muße heißt Zeit finden, um auf sich selbst, auf andere, auf die Welt aufmerksam zu werden. Die Schule räumt auch Zeit für Muße ein. Die Muße dient dem Innewerden, der Selbstbesinnung, der Einfühlung in andere Menschen. Aus innerer Ruhe wächst Kraft. Schüler, Schülerinnen, Lehrerinnen und Lehrer pflegen Muße, indem sie Zeit dafür finden, sich zu sammeln, zu lauschen, zu schauen, zu betrachten, zu bedenken, zu staunen, Stimmungen einwirken zu lassen.“ Entscheidend ist also, den Lehrplan stimmig mit dem ,inneren Lehrplan‘ jedes einzelnen Schülers zusammen zu bringen.

12240265_10207051858508813_4861900121263871536_oFür uns ist es ein wichtiges Anliegen, dass jedes Kind im Rahmen seiner Potenziale lebenstauglich wird. Dazu gehören in der heutigen Zeit Lesen und Schreiben, Mathematik und anderes. Nur so können Kinder ihre Himmelsaspekte in der aktuellen Zeit auf der Erde einbringen. Wir als Erwachsene sind in einer solchen Betrachtung Reiseführer, welche die Reisenden nach und nach in die Kultur, in die Lebensweise vor Ort und in die Funktionsweise der Gesellschaft einführen. Diese Adaption an die Erde ist für viele Kinder schmerzhaft, weil es mitunter ihren himmlischen Erfahrungen widerspricht und/oder weil sie noch mit früheren Erfahrungen in Resonanz gehen.

Für wie viele Schüler bietet die Schule Platz und für welche Eltern und Kinder ist eure Schule interessant?

Wir werden etwa 50 Plätze haben, vom Kindergartenalter bis in die neunte Klasse. Sie werden dann nach Alter in Betreuungs- und Lerngruppen aufgeteilt. Natürlich ist die Schule ein Anziehungspunkt für Familien, die bereits einen bewussten spirituellen Background haben. Wir sehen hier am Zürichsee aber auch viele Familien bei denen, zum Beispiel durch die berufliche Ausrichtung der Eltern, Interesse und Offenheit für neue Bildungswege bestehen. Potenzialentfaltung ist ja nicht nur bei Schulen ein Thema, sondern zunehmend in der Berufswelt. Das eröffnet auch uns ein neues Feld für unsere Arbeit.

Neue Strukturen schaffen, und dabei gegebene Vorschriften erfüllen: Wie erlebt ihr die Schulgründung?

Es kann sehr fordernd sein – wer neue Strukturen schaffen und zum Teil auch mit alten brechen möchte, erlebt viele Widerstände und viel Unverständnis. Insbesondere die baulichen Vorschriften sind sehr umfassend und werden von Gemeinde zu Gemeinde, von Amt zu Amt unterschiedlich und unkoordiniert ausgelegt, was teilweise zu widersprüchlichen Vorgaben führt. Dennoch müssen sie so schnell wie möglich und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten umgesetzt werden, um die Bewilligung durch den Kanton zu erhalten. Außerdem ist der Schulalltag zu gestalten und wir besuchen Seminare und Weiterbildungen; Kura führt ihre Praxis weiter. Das Wissen, dass es unsere gemeinsame Aufgabe ist, lässt uns weitermachen. Der Antrieb, der darin steckt, ist größer als wir, und stärkt uns den Rücken.

Liebe Kura, lieber Muran, herzlichen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt! Danke für eure wunderbare Arbeit, ich wünsche euch von Herzen viel Freude und Erfolg.

www.schule-zuerisee.ch

Heilmeditation „Im Schosse der Göttlichen Mutter Freiheit und Freude erfahren“

Liebe Freunde,

heute laden wir euch wieder ein am kommenden Sonntag gemeinsam im weltweiten Liebesnetz mit uns zu meditieren.

12351224_10153286447747263_1447415495_nWie jeden Monat führt uns ein Heiler während der Meditation in eine Heilenergie, in der wir unsere Liebe ausdehnen und Heilung erfahren können. Dieses Mal lädt uns PavaMa John in der geführten Meditation ein in die goldene Heilquelle der Heilpriester einzutauchen und in diesem Licht frei von unseren Alltagslasten zu werden. Wir erfahren dabei, dass wir immer in der Liebe der göttlichen Mutter getragen sind, aus dessen Schoss auch diese Heilquelle springt. Ihre Liebe für uns ist ewig und innig, ob wir sie gerade spüren oder nicht. Eingetaucht in diesem goldenen Licht können wir jedoch spüren, dass wir immer eingeladen sind uns in ihrem Licht zu stärken, zu heilen und frei zu werden.

PavaMa John lebt und arbeitet als Alltagsbegleiterin für bedürftige Menschen und ist geistige Heilerin in Paderborn. Ihre Berufung als Heilerin zu wirken begann, als sie vor vielen Jahren bei einem Vortrag von Insha Holz über die Heilpriester, welche ihren Ursprung in den Zeiten von Atlantis haben, und ihre Heilmethoden für das Wassermannszeitalter, hörte. Die Worte berührten sie tief wie eine alte Erinnerung, die Tränen rollten und sie wusste, dass sie diese Energieheilmethoden unbedingt lernen wollte. In diesem berührten Zustand fühlte sie, dass sie angekommen war, sie musste nicht mehr suchen, sie hatte das Ihre wiedergefunden. Es erwachte ein ganz grosser Wunsch mit dieser Heilarbeit zu dienen und zu heilen. Auf dem Weg, den sie mit diesem Herzenswunsch begann zu gehen, passierte jedoch etwas Unerwartetes. PavaMa lernte nicht nur ihren Klienten mit bedingungsloser Liebe zu begegnen, sondern sich selbst als aller Erste diese Liebe zu schenken. Sie lernte nicht nur für ihre Klienten einen Raum der Heilung zu bereiten, sondern auch sich selbst immer den Raum der Heilung zu erlauben und zu schaffen. Sie lernte sich nicht nur für ihre Klienten an die himmlischen Heilquellen anzubinden, sondern für sich selbst aus den Heilquellen, Kraft, Liebe und Heilung zu schöpfen.

Aus dem Dienen wurde gleichzeitig das Nachhause kommen zu sich selbst. Eigentlich ist das ja logisch und doch war es so ein wundervolles, unerwartetes Geschenk auf dem Weg. Heute, so erzählt mir PavaMa, hat das Leben natürlich genauso seine Herausforderung wie früher, aber heute spürt sie einen Frieden und eine Verbundenheit mit sich selbst und dem Leben und eine Freiheit und Freude sie selbst sein zu können. Das ist das Geschenk, was sie gerne heute mit uns teilen möchte. Die Freiheit und Freude, die wir erfahren können, wenn wir uns auf die geistige Welt einlassen und uns von ihr bedingungslos lieben und nähren lassen.

Nähere Infos findest du hier: www.pavama.de

Danke Dir PavaMa für diese Meditation und Euch allen viel Freude dabei!

Alles Liebe, Euer Heilernetzwerk

Diese kommende Heilmeditation findet am Sonntag, den 13. Dezember 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt. 

Frieden – Freude – Lebensglück – die Eltern-Karma-Ablösung

Über die Eltern-Karma-Ablösung in die eigene Freiheit

Als ich im heutigen Interview mit der Heilerin und spirituellen Lehrerin Crosis über ihren Weg und ihre Arbeit spreche, werde ich hellhörig, als sie mir erzählt, was häufig der erste Meilenstein ihrer Klienten auf ihrem Heilungsweg ist.

„Menschen, die zu mir kommen, sind sehr oft in ähnlichen Verstrickungen gefangen, in denen ich früher war. Feste Familienstrukturen. Alte Prägungen, die keinen Raum lassen, sich selbst zu spüren, geschweige denn das eigene Licht und Liebespotential wahrzunehmen. Strukturen, die zu eng sind, um den eigenen Weg frei gehen zu können.“

Sie erzählt weiter:

„Wenn ich solche Strukturen bei Menschen wahrnehme, dann ist der erste Schritt, diese zu transformieren. Die Menschen aus den alten Mustern und Bindungen zu befreien, denn:

Unsere Seele kann sich erst dann entfalten, wenn alte Strukturen, die nicht zum eigenen Wesen gehören, losgelassen werden konnten.

Die Eltern-Karma-Ablösung ist hier ein entscheidender Heilungsschritt auf dem Weg zu sich selbst und auf dem Weg in ein glückliches Leben.“

Die Eltern-Karma-Ablösung als Wendepunkt auf dem eigenen Heilungsweg

HeilerbildIhre Klienten sind nach der Behandlung regelmäßig erstaunt, sprachlos und erlebten die Ergebnisse der Eltern-Karma-Ablösung als Wendepunkt in ihrem Leben.

„Genauso ging es auch mir selbst, als ich 2005 innerhalb meiner ersten Heilerausbildung die Eltern-Karma-Ablösung kennenlernte. Ich erkannte, wie ich durch meine Eltern und auch Pflegeeltern geprägt war im Erleben meiner Weiblichkeit, in der Gestaltung meines Lebens, in meinen Verhaltensmustern… Ich hatte so vieles übernommen, was mir und meinem Wesen in der Tiefe überhaupt nicht entspricht.

Durch die Eltern-Karma-Ablösung hat sich, um ein konkretes Beispiel zu nennen, die Beziehung zu meiner Pflegemutter komplett verändert. Sie war immer ein rotes Tuch für mich gewesen, hat ständig rote Knöpfe bei mir gedrückt. Jede Begegnung berührte mich extrem und hat mich aus meiner Mitte gebracht. Ich konnte mich einfach nicht abgrenzen.

Nach der Eltern-Karma-Ablösung war die Resonanzfläche plötzlich weg. Ich konnte meinen Raum besser halten. Mich selbst spüren. Und ich verlor nicht mehr den Boden unter den Füßen, sondern konnte in Frieden mit mir sein. Das war eine unglaubliche Befreiung und Entspannung. Und hat mir letztendlich den Raum geöffnet für mein eigenes Erwachsen-Werden.“

Die Eltern als prägende Personen für individuelle Beziehungen

Senior couple relaxing at outdoors. Portrait of happy elderly woman and friendly old man sitting at park and relaxing.

Ich verstand nach und nach, dass unsere Eltern die Personen sind, die uns am nächsten stehen und am tiefsten prägen. Die Beziehung zu den Eltern bildet den Grundstein, um die Beziehung zu sich selbst zu finden.

Wir lernen viel, übernehmen eben allerdings oft auch Erbinformationen und Strukturen, die uns in unserer eigenen Entwicklung ab einem bestimmten Zeitpunkt eher bremsen als fördern.

Innerhalb der Eltern-Karma-Ablösung werden die hindernden Informationen und Strukturen erkannt, gekennzeichnet und aus der Einheit des Körper-Geist-Seele-System´s  herausgelöst.

Anschließend füllt der Klient die frei gewordenen, neuen Räume mit seinen eigenen Lichtinformationen aus dem Herzen an.

Wie für sie selbst ist die Eltern-Karma-Ablösung für viele Menschen, die zu ihr finden, ein Schlüsselerlebnis, denn die Transformation der alten Strukturen öffnet den Raum für Heilung und um sich selber zu finden.

Begegnung mit sich und dem eigenen Licht wird möglich

Die Eltern-Karma-Ablösung macht es möglich, die Urbeziehung zu sich selber in der Tiefe zu heilen. Überlagerungen fallen weg.

Wenn der Raum frei von Prägungen und Mustern der Eltern oder anderen wichtigen Bezugspersonen ist, kann man in seinem eigenen Raum und Licht erwachsen und erwachen. Und das hat nichts damit zu tun, den anderen nicht mehr zu lieben – im Gegenteil: oft erwacht durch die Eltern-Karma-Ablösung eine neue Liebe, ein neues Miteinander dort, wo die Liebe aufgrund von Überlagerungen nicht frei fließen konnte.

Auf die Frage, was sie in der Arbeit mit ihren Klienten am meisten berührt, antwortet Crosis:

„Wenn ich spüre, dass sie ihre eigene Liebe wieder spüren. Wenn die Liebe wieder frei fließt und sie beginnen, ihre eigenen Qualitäten wieder voller Freude zu leben, das ist für mich und den anderen das größte Geschenk. Den eigenen Raum zu klären, damit das Gefühl der Liebe darin wieder Platz findet, ist dafür der erste Schritt.“

Crosis Heilerin„Als spirituelle Lehrerin und Heilerin ist es mein Herzensanliegen, Menschen zu helfen ihre karmischen Verstrickungen und deren Auswirkungen aufzulösen, sie zu transformieren und in Heilung zu führen. Ich begleite sie, sich selbst zu erkennen, ihre Liebe (wieder) zu spüren und ihren Weg zu finden, um ein erfolgreiches, glückliches Leben zu führen.“


12011250_10204383484858269_5866386251210094097_n

 

Vielen Dank für das Interview und deinen hingebungsvollen Dienst als Heilerin!

Irka Schmuck
www.schreib.tips


Mehr Infos:
www.crosis-cruma.com
Mehr Infos zur Eltern-Karma-Ablösung:
www.insha.net/eltern-karma-abloesung/

Heilmeditation „Selbstvergebung als Schlüssel zur Heilung“

Hallo liebe Freunde!

Gandara-auf-sacred-landWir freuen uns Euch heute wieder zu unserer gemeinsamen monatlichen Heilmeditation am Sonntag den 08. November einzuladen! In dieser Heilmeditation führt uns diesmal Gandara Bier in den inneren Kontakt mit der göttlichen Mutter Maria. Berührt von ihrer Liebe und Güte öffnet sich uns der Raum, in dem wir uns wieder erlauben können, liebevoll auf uns selbst zu blicken und uns unsere alten Lasten zu vergeben. Wir dürfen erkennen, dass alle Handlungen, auch die, die noch so weit vom Licht entfernt schienen, immer die Sehnsucht nach Liebe in sich getragen haben. Dabei sind wir nie aus der Liebe der göttlichen Mutter gefallen. Ihr Licht lädt uns ein uns jenseits des Verstandes ganz der Liebe hinzugeben und Heilung zu zulassen.

12205102_10153231838987263_539574683_nGandara Bier, von Beruf Heilpraktikerin und spirituelle Lehrerin, erlebte selbst in einer lebensbedrohlichen Krankheit, die mächtige Heilkraft der Liebe. Als alle medizinischen Mittel nicht mehr griffen, erwachte in ihr wieder die alte tiefe Verbundenheit mit der göttlichen Mutter, aus der Zeit als sie selbst Schülerin von Maria war. Es war wie ein Erwachen, in dem sie erkannte, dass der Schlüssel zu ihrer Heilung die Selbstvergebung und tiefe Liebe zu sich selbst ist. Mit der Entscheidung ihr Leben ganz der Liebe und dem Heilen zu widmen, genas Gandara wie durch ein Wunder.

Seit dieser Zeit arbeitet Gandara hingebungsvoll mit dem Heillicht Marias, um den Menschen auf Seelen- und Körperebene wieder an die innewohnenende Liebe zu erinnern, welche es vermag alle lebensbejahenden Kräfte zu aktivieren.

Seid herzlichen eingeladen in diesen Heilungsraum einzutauchen und das Wunder der Selbstvergebung zu erleben.

Liebe Gandara, herzlichen Dank für diese Meditation!

Mehr über Gandara findest du auf www.gandara.de

Alles Liebe, Eure Heilernetzwerk

Die geführte Heilmeditation findet am Sonntag, den 8. November 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt.