Kategorie-Archiv: Heilpriester

Frieden – Freude – Lebensglück – die Eltern-Karma-Ablösung

Über die Eltern-Karma-Ablösung in die eigene Freiheit

Als ich im heutigen Interview mit der Heilerin und spirituellen Lehrerin Crosis über ihren Weg und ihre Arbeit spreche, werde ich hellhörig, als sie mir erzählt, was häufig der erste Meilenstein ihrer Klienten auf ihrem Heilungsweg ist.

„Menschen, die zu mir kommen, sind sehr oft in ähnlichen Verstrickungen gefangen, in denen ich früher war. Feste Familienstrukturen. Alte Prägungen, die keinen Raum lassen, sich selbst zu spüren, geschweige denn das eigene Licht und Liebespotential wahrzunehmen. Strukturen, die zu eng sind, um den eigenen Weg frei gehen zu können.“

Sie erzählt weiter:

„Wenn ich solche Strukturen bei Menschen wahrnehme, dann ist der erste Schritt, diese zu transformieren. Die Menschen aus den alten Mustern und Bindungen zu befreien, denn:

Unsere Seele kann sich erst dann entfalten, wenn alte Strukturen, die nicht zum eigenen Wesen gehören, losgelassen werden konnten.

Die Eltern-Karma-Ablösung ist hier ein entscheidender Heilungsschritt auf dem Weg zu sich selbst und auf dem Weg in ein glückliches Leben.“

Die Eltern-Karma-Ablösung als Wendepunkt auf dem eigenen Heilungsweg

HeilerbildIhre Klienten sind nach der Behandlung regelmäßig erstaunt, sprachlos und erlebten die Ergebnisse der Eltern-Karma-Ablösung als Wendepunkt in ihrem Leben.

„Genauso ging es auch mir selbst, als ich 2005 innerhalb meiner ersten Heilerausbildung die Eltern-Karma-Ablösung kennenlernte. Ich erkannte, wie ich durch meine Eltern und auch Pflegeeltern geprägt war im Erleben meiner Weiblichkeit, in der Gestaltung meines Lebens, in meinen Verhaltensmustern… Ich hatte so vieles übernommen, was mir und meinem Wesen in der Tiefe überhaupt nicht entspricht.

Durch die Eltern-Karma-Ablösung hat sich, um ein konkretes Beispiel zu nennen, die Beziehung zu meiner Pflegemutter komplett verändert. Sie war immer ein rotes Tuch für mich gewesen, hat ständig rote Knöpfe bei mir gedrückt. Jede Begegnung berührte mich extrem und hat mich aus meiner Mitte gebracht. Ich konnte mich einfach nicht abgrenzen.

Nach der Eltern-Karma-Ablösung war die Resonanzfläche plötzlich weg. Ich konnte meinen Raum besser halten. Mich selbst spüren. Und ich verlor nicht mehr den Boden unter den Füßen, sondern konnte in Frieden mit mir sein. Das war eine unglaubliche Befreiung und Entspannung. Und hat mir letztendlich den Raum geöffnet für mein eigenes Erwachsen-Werden.“

Die Eltern als prägende Personen für individuelle Beziehungen

Senior couple relaxing at outdoors. Portrait of happy elderly woman and friendly old man sitting at park and relaxing.

Ich verstand nach und nach, dass unsere Eltern die Personen sind, die uns am nächsten stehen und am tiefsten prägen. Die Beziehung zu den Eltern bildet den Grundstein, um die Beziehung zu sich selbst zu finden.

Wir lernen viel, übernehmen eben allerdings oft auch Erbinformationen und Strukturen, die uns in unserer eigenen Entwicklung ab einem bestimmten Zeitpunkt eher bremsen als fördern.

Innerhalb der Eltern-Karma-Ablösung werden die hindernden Informationen und Strukturen erkannt, gekennzeichnet und aus der Einheit des Körper-Geist-Seele-System´s  herausgelöst.

Anschließend füllt der Klient die frei gewordenen, neuen Räume mit seinen eigenen Lichtinformationen aus dem Herzen an.

Wie für sie selbst ist die Eltern-Karma-Ablösung für viele Menschen, die zu ihr finden, ein Schlüsselerlebnis, denn die Transformation der alten Strukturen öffnet den Raum für Heilung und um sich selber zu finden.

Begegnung mit sich und dem eigenen Licht wird möglich

Die Eltern-Karma-Ablösung macht es möglich, die Urbeziehung zu sich selber in der Tiefe zu heilen. Überlagerungen fallen weg.

Wenn der Raum frei von Prägungen und Mustern der Eltern oder anderen wichtigen Bezugspersonen ist, kann man in seinem eigenen Raum und Licht erwachsen und erwachen. Und das hat nichts damit zu tun, den anderen nicht mehr zu lieben – im Gegenteil: oft erwacht durch die Eltern-Karma-Ablösung eine neue Liebe, ein neues Miteinander dort, wo die Liebe aufgrund von Überlagerungen nicht frei fließen konnte.

Auf die Frage, was sie in der Arbeit mit ihren Klienten am meisten berührt, antwortet Crosis:

„Wenn ich spüre, dass sie ihre eigene Liebe wieder spüren. Wenn die Liebe wieder frei fließt und sie beginnen, ihre eigenen Qualitäten wieder voller Freude zu leben, das ist für mich und den anderen das größte Geschenk. Den eigenen Raum zu klären, damit das Gefühl der Liebe darin wieder Platz findet, ist dafür der erste Schritt.“

Crosis Heilerin„Als spirituelle Lehrerin und Heilerin ist es mein Herzensanliegen, Menschen zu helfen ihre karmischen Verstrickungen und deren Auswirkungen aufzulösen, sie zu transformieren und in Heilung zu führen. Ich begleite sie, sich selbst zu erkennen, ihre Liebe (wieder) zu spüren und ihren Weg zu finden, um ein erfolgreiches, glückliches Leben zu führen.“


12011250_10204383484858269_5866386251210094097_n

 

Vielen Dank für das Interview und deinen hingebungsvollen Dienst als Heilerin!

Irka Schmuck
www.schreib.tips


Mehr Infos:
www.crosis-cruma.com
Mehr Infos zur Eltern-Karma-Ablösung:
www.insha.net/eltern-karma-abloesung/

Heilung ist möglich. Immer.

Padmaya_eyesAls ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal mit Padmaya, einer Heilpriesterin aus der Schweiz (Padmaya – Zentrum für Heilung), spreche, berührt mich ihre Geschichte und die Kraft, die sich aus ihrem Weg entfaltet hat, sehr. Gerne teile ich in diesem Beitrag einen kleinen Einblick in unser Interview.

Padmaya auf die Frage, wie sie auf den spirituellen Weg gefunden hat:

„Als ich vor vielen Jahren begann, mich mit mir selbst auseinanderzusetzen und mich auf die Suche nach Antworten und im Grunde genommen auf die Suche nach mir selbst machte, war es vor allem eine Frage, die mir auf dem Herzen brannte:

„Wieso steuern mich meine Emotionen so sehr?“

Ich hatte ein extrem starkes Gefühl für Ungerechtigkeiten. Und ich fand mich immer wieder in übertrieben extremen Reaktionsmustern wieder. Ich merkte für mich, dass mich meine Emotionen dazu brachten, nicht mehr ich selbst zu sein.

Ich wollte verstehen: „Warum bringen wir uns in Situationen, die uns selbst nicht guttun?“

Ich wollte mich selbst verstehen. Und auch andere.“

Neben der Ausbildung zur psychologischen Beraterin fand sie auch einen leichten Zugang zur Unterstützung aus der geistigen Welt.

Sie erzählte weiter:

„Eigentlich war diese Ebene und der Kontakt dazu schon immer da gewesen, doch mit der Zeit wurde es mir immer bewusster. So machte ich Wahrnehmungsschulungen und Weiterbildungen, beriet und unterstützte sehr bald Menschen auf ihrem eigenen Weg zu sich selbst.

Und wie so viele andere auch, gab ich dem Außen immer mehr Platz als mir selbst. Bis ich vor 3 Jahren einen Schlaganfall hatte.

Von einer Sekunde auf die andere konnte nicht mehr sprechen. Und auch nicht mehr schreiben.

Ich hätte Angst bekommen sollen, wie alle Menschen um mich herum. Doch ich spürte keine Angst, sondern bemerkte etwas ganz anderes als erwartet: Irgendwie war ich in mir in einem sehr klaren und sicheren Raum. Die Ärzte waren panisch. Meine Familie auch. Ich war mir sicher.

Und irgendwann zog ich mich dann in die Meditation zurück.“

I: Du hattest also schon Erfahrung mit Meditation?

P: „Ja, ich hatte damals schon einige Jahre Meditationserfahrung, wobei mir dieses Erlebnis verdeutlicht hat, dass auch beim Meditieren mein Fokus bislang zu wenig in mir selbst gelegen hatte. Heute steht für mich bei Meditation immer im Vordergrund das Eintauchen in mich selbst zu zelebrieren. D.h. ich nehme mir täglich ca. 10 – 15 Minuten, in denen ich mir wirklich bewusst Raum für mich nehme und in mein Inneres eintauche. Damals bekam ich nämlich in meiner Stille die klare Botschaft, dass ich die Kommunikation mit mir selbst und in mir drin noch mehr aufnehmen sollte, sonst würde ich nicht mehr sprechen.“

I: „Es war also ein „inneres Thema“, das den Schlaganfall ausgelöst hatte?“

P: „Ja, denn als ich das in mir erkannt hatte und mich tief in mir für mich selbst und dass ich mehr mit mir selbst kommunizieren wollte, entschieden hatte, konnte ich kurze Zeit später wieder sprechen. Die Ärzte waren völlig baff, denn dies war eigentlich medizinisch unmöglich… Langsam aber sicher kam meine äußere Sprache zu mir zurück. Und dennoch war ich nicht mehr dieselbe Person.

Dieses Ereignis war wie eine Initiation. Eine Initiation in meine Achtsamkeit. In meine Selbstliebe. Und in meine Freiheit.

Es war eine Initiation in einen völlig neuen Raum. Es war meine Initiation in die Selbstheilungskräfte und in die der Heilung an sich.

Angekommen. Ruhe. Präsenz.
Vollständiges Glauben an Heil-werden.
Keine Unruhe mehr.

Selbst von dem Gerinsel und der Narbe, die im Anschluss in meinem Sprachzentrum festgestellt wurde, ist heute nichts mehr übrig. Medizinisch ist das eigentlich auch nicht möglich, aber im Fluss der Selbstheilungskräfte und meiner eigenen Liebe haben sich alle Spuren vollständig aufgelöst.“

Weiter berichtet Padmaya, dass sie vor allem eins seit diesem einschneidenden Moment ganz tief in sich verstanden und verankert hat:

Jede Krankheit ist ein Zeichen, das es zu verstehen gilt. Ist die Botschaft dahinter erkannt, kann Heilung geschehen.“

Sie erzählt, dass sie seit diesem Erlebnis daran glaubt, es vielmehr einfach weiß, dass man grundsätzlich alles heilen kann.

P: „Heute kommen viele Menschen zu mir, um sich zu verstehen.

Sowohl für mich selbst als auch für meine Klienten schaue ich mir genau an: Was zeigt sich in mir? Was will es mir sagen? Bis ich die Essenz verstehe, was mir mein Wesen sagen will. Bis ich verstehe, was mir das Wesen des anderen sagen will.

Padmaya_BaumÜber die Kommunikation mit der Seele wird es leicht für mich. Ich nehme wahr von Herz zu Herz, bin Vermittler für Botschaften der Seele, bin Vermittler auch für Sterbende, für Menschen, die nicht mehr sprechen können.

Ich stelle Berührung her, Verbindung, die Verstehen ermöglicht.

Denn hat man sich erkannt, kann Heilung geschehen.

Besonders freut mich, dass ich mein Wissen über die eigene Wahrnehmung, Heilung und die innere Kommunikation mit der Seele nun bald neben der Einzelarbeit auch mit vielen Menschen in Gruppen teilen darf, denn es ist ein Seminar genau dazu entstanden…“

I: „Vielen Dank für den bereichernden und berührenden Einblick in deinen Weg und deine Geschichte!“

Mehr über Padmaya findest du außerdem auf  Facebook, www.insha.ch

Zentrum für Heilung
Padmaya Lobascio
Zentralstrasse 2a
CH-8610 Uster

E-Mail: info@padmaya.ch
Tel. +41 (0)76 4222002
 

Heilmeditation „Tauche ein in das Netzwerk der Liebe und Heilung“

Das Heilernetzwerk

Fotolia_59880261_S-280x280Die schönsten gemeinsamen Meditationen sind für mich immer die Meditationen des Heilernetzwerks, einmal im Monat. Nie fühle ich mich tiefer verbunden mit euch allen, nie tiefer geliebt und selten weiter in meiner Ausdehnung.

Heute darf ich Insha,  diese Heilmeditation führen. Als Heilpriesterin öffne ich für dich die Pforten des Tempels der Heilung. Das Licht des Tempels hat sich in den letzten Monaten stark erweitert. Es ist geflutet mit dem Licht aus den 12 Heilquellen der Göttlichen Mutter. Dieses Licht strömt nun in das Heilernetzwerk.

Es trägt dich, durchströmt dich, liebt dich. Es bringt Einheit der Liebe mit allen anderen in diesem Netzwerk.Genieße es.

In dieser Einheit wenden wir unseren Blick zur Erde und ihren Bewohnern. Wir verströmen uns in alles was lebt, in jedes Bewusstsein. Wir spüren, dass wir aus dem Himmel genährt werden und verbinden Himmel und Erde im Netz für uns alle.

Insha-FBDas Glückslicht des Jupiter, dass im Moment ganz aktiv ist, strömt ins Netz, strömt in unser Leben und öffnet Türen, die lange verschlossen schienen. Neues darf geschehen. Unsere Sehnsucht darf sich jetzt erfüllen.

Verbunden mit Allem, Eins mit Allem tanken wir Heilung und Liebe und verströmen Heilung und Liebe.

Ich freue mich, wenn du unser Heilernetzwerk weiter empfiehlst.

Deine Insha

Die geführte Heilmeditation findet am Sonntag, den 12. April 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt. 

Vom Ingenieur zum Heiler

Was beeinflusst unsere Gesundheit?

Messen, wiegen, zählen ODER erkennen, erlösen, heilen

Joshua-Amritabha-2014Als mir vor ca. 10 Jahren Insha sagte, ich sei ein Heiler und habe Heilkräfte, dachte ich, jetzt „schlägt  es 13“. Mit dieser Information konnte ich nichts anfangen und noch weniger glauben, dass dieses Bewusstsein in mir ist.

Das Thema Gesundheit kannte ich nur aus der Perspektive der Kinderimpfungen. Lange schon hatte ich mich mit dem Thema „impfen“ wegen der eigenen Kinder beschäftigt. (Anmerkung: die Nicht-geimpften blieben gesund und hatten keine chronische Krankheiten.) Die Auseinandersetzung mit Impfungen und der Erregertheorie warf  viele Fragen auf, die großteils unbeantwortet blieben. Vor allem die Frage: warum kommt es zu Krankheit?

Eine gängige Meinung ist, dass die Erreger Krankheit auslösen.

Aber so einfach ist das nicht.
Scientist 19th century (Louis Pasteur)Angeblich trank Pasteur  an einem Kongress eine mit Cholera Erregern versetzte Lösung, um zu zeigen, dass nicht die Erreger eine Krankheit auslösen. Das „Milieu“ ist entscheidend! Er blieb gesund. In späteren Tierversuchen sei es wohl nie gelungen, mit Erregern Krankheiten auszulösen. Das stellt die Ursachen von Krankheit in neues Licht und ist ein brisantes Thema für Menschen, die sich für wissenschaftliche Fakten interessieren.

Ich wollte das Prinzip von Krankheit verstehen und stellte fest, dass die gängigen Hypothesen nicht nachvollziehbar sind.

Heute kann ich meine Frage, „warum es zur Krankheit kommt“, selbst beantworten:

Jeder Mensch ist individuell, mit seiner eigenen Geschichte und seinem eigenen Lebensweg. Der Mensch ist ein Energiefeld aus Körper, Geist und Seele. Alles kommuniziert. Unerlöste Schmerzen, Themen und Wünsche stören das Energiefeld und finden ihren Ausdruck. Mut und Wahrheit sind maßgebliche Faktoren, diese Dynamiken zu erkennen und Liebe das „Medikament“ der Heilung.

Ein Heiler sieht den Menschen in seiner Gesamtheit, berührt mit seiner Liebe die Ebenen des Energiefeldes, die nach Heilung rufen. Vieles was im Mensch-Sein schlummert, möchte gesehen und anerkannt werden. Das Licht der Liebe trägt die Information der Heilung und ist so vielfältig, wie unsere Themen.

Was mit „Liebe“ gemeint ist, kannst du in folgender Herzchakra Meditation erfahren:

Fernheilung – Energieübertragung ohne Berührung

Ich bin wieder einmal beeindruckt. Vom Heilen auf die Ferne. 🙂

Lara Lena 2Gerade aktuell erlebt. Es hat mich so berührt, dass ich es gerne mit der Welt teilen möchte. Meine Tochter war an einer Magen-Darmgrippe erkrankt.

Ja erst mal nichts Dramatisches so denkt man vielleicht. Aber das Ganze hat nach 6 Tagen leider nicht aufgehört. Die eigene Betriebsblindheit als Heilerin und Mutter fürs Kind machen die Situation für mich nicht einfacher. Das sonst so fröhliche Kind ist sehr angestrengt und erschöpft von der Erkrankung. Globulis, Reiswasser, Salze, Diät alles schien den körperlichen Symptomen nur eine kurze Abhilfe zu schaffen, dann ging es wieder los.

Wenn alles nicht anspricht fehlt noch der zündende Funke bzw. wir haben den wirklichen Grund für die Erkrankung noch nicht erkannt.

Elementeausgleich und Fernheilung helfen

Montagmorgen, sechster Tag der körperlichen Symptome, früh am Morgen wieder ein Rückfall. Ok jetzt reicht es! Ich rufe meine Heilerkollegin und Freundin Sasa an. Ich bin etwas in Sorge und ratlos. Sasa ganz ruhig und unkompliziert am anderen Ende des Telefons. Sie hält kurz inne und mit ausgeglichener und ruhiger Stimme sagt sie:

Sasa„Mach du mal einen Elementeausgleich am Körper deiner Tochter und ich arbeite auf die Ferne mit ihr.“ Gesagt, getan.

Im Anschluss an unser Telefonat bin ich noch etwas beschäftigt. Lara Lena schaut ein Kindervideo. Als ich nach ein paar Minuten bei uns ins Wohnzimmer laufe um nach ihr zu schauen, schaut mich meine Tochter ganz verschwitzt an. Oje was ist das denn, denke ich? Ich greife ihr an die Stirn und die nassen Haare. Sie lächelt mich ganz fröhlich an und sagt „Mama mir ist ganz heiß.“ Und da macht es Klick bei mir. Sasa hat soeben auf die Ferne geheilt. Ich spüre deutlich im Energiefeld unserer Tochter hat sich was Grundlegendes verändert. Sasa hat den zündenden Heilungsimpuls angestoßen mit dieser Fernbehandlung. Am Abend wünscht sich unsere Tochter, ihren Papa, der gerade im Chateau Amritabha verweilt, zu besuchen. Es geht ihr deutlich besser. Denn für Ausflüge hatte sie die Tage zuvor keinerlei Antrieb. Am nächsten Tag fahren wir dann ins Elsass nach Ribeauvillé. Dort angekommen geht es ihr von Stunde zu Stunde sichtlich besser, dass ich total berührt bin. Das Heilungslicht und die Menschen dort unterstützen weiter den Heilungsprozess unserer Tochter. Das ist in dem Moment der passende Ort um alle guten Lebensgeister in ihr wieder zu aktivieren.

Danke Sasa, dass es dich gibt! Danke Amritabha du göttlicher Heilungsplatz all inclusive.

Sasa mit KundinSasa Weinzierl, in Riegel am Kaiserstuhl, ist Heilerin, spirituelle Lehrerin und Ausbilderin für die Heilmethoden nach INSHA. Die nächste Heilerausbildung bei ihr beginnt im März 2015. Informationen und Kontaktdaten gibt es auf ihrer Homepage www.sasa-w.de.

Heilmeditation „Mit Dankbarkeit ins neue Jahr“

Was war das für ein Jahr.

_DSC3080 KopieEin großartiges und so heftiges Jahr war es für mich. Oft hatte ich das Gefühl, jemand packte mich am Schlafittchen und rüttelte und schüttelte mich, dass mir sehen und hören verging.

Alles Alte wollte abgeschüttelt werden. Alte Denkmuster, alte Verhaltensweisen, Widerstände gegen das Leben selbst. Ganz schön anstrengend und doch so unglaublich heilend.

weibliche Anatomie mit markiertem DarmIch merke eine tiefe neue Verbundenheit und Liebe zu mir selber, meinen Kindern, meinem Mann, dem Platz an dem ich lebe und den Menschen mit denen ich lebe.

Diese ganze Durchrüttelungsphase hat auch meinen Körper nicht ausgelassen. Eine ganze Zeit lang konnte ich kaum noch etwas zu mir nehmen ohne Schmerzen zu haben, wie ein inneres starkes Brennen im Magen bis hoch zur Kehle. Manchmal dachte ich, mein Körper will vielleicht keine Nahrung mehr. Soll ich auf Lichtnahrung umstellen? Aber essen ist doch soooo schön.

Auf einmal so um die Weihnachtszeit herum hörten alle körperlichen Attacken auf. Innerhalb von 2 Tagen. Mein Körper fühlt sich an, als gesunde er in sich selber.

Falconer at sunset

Vielleicht geht oder ging es euch ähnlich und so möchte ich heute mit euch eine Meditation zum Dank an unseren Körper machen und dann können wir gemeinsam mit dem heiligen weißen Adler in die Glückseligkeit eintauchen.

Wir werden Eins mit ihm, Eins mit unserer Glückseligkeit und durchströmen damit Erde, Menschen, alles was uns begegnet und verströmen uns in dieser Energie in das neue Jahr, das vor uns liegt. Durchlieben unseren Weg. So kann dieses neue Jahr gut und immer besser werden.

Gott ist Liebe. Wir sind Liebe.

Eure Insha

Am Sonntag, den 11. Januar 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr findet die monatliche Heilmeditation, geleitet von Insha, statt.

Heilmeditation „Mit Dankbarkeit ins neue Jahr“

Der Weg zurück zum Feuer – zurück zu mir selbst

Ulira„In einer Zeit in meinem Leben in der alles wegbrach was mir bis dahin Sicherheit und Halt gegeben hatte, wurde Stück für Stück in mir ein neuer Boden bereitet.“ so antwortet die Heilerin und Insha-Schamanin Ulira Dieterle auf meine Frage wie denn ihr Weg zum Erwachen ihres Heilerseins verlaufen ist.

Beginnend mit Reiki und einer Ausbildung zur Bachblütenberaterin führte sie fortan das Leben in Kontakt mit den unterschiedlichsten Heilrichtungen. Bis Ulira dann auf einem Heilervortrag Insha Holz kennenlernt. Dort geht Ihr Herz auf. Ihre Sehnsucht wird von nun an genährt.

Ich spürte das erste Mal eine tiefe Liebe, die ich so in dieser Art bis dahin in diesem Leben noch nicht erfahren hatte. Noch am Vortragsabend meldete ich mich bei Ihr zur nächsten Insha-Heilerausbildung an. Ich hatte mein Feuer gefunden. Meine innere Reise ging weiter. Meine Liebe fand endlich zurück zu meinen schamanischen Wurzeln. Das empfinde ich bis heute als große Gnade.“ erzählt Ulira.

Heilen in Liebe und Hingabe

Trommel UliraUlira Dieterle arbeitet als Insha-Schamanin und Heilerin. Sie lebt in Kappel-Grafenhausen am Rhein und macht spirituelle Beratungen und schamanische Heilarbeit. Sie kennt die Hindernisse auf dem Weg zu sich selbst sehr gut. Deshalb ist es so schön leicht bei ihr das eigene Herz zu öffnen und Heilung zuzulassen. Sie knüpft die Verbindung zwischen Himmel und Erde und stärkt diese Kraft in den Menschen selbst. Ihr Handwerkszeug ist die Natur, die Gesetze der Liebe, Feng Shui, die heiligen Krafttiere, ihre Trommel und natürlich sie selbst. Wie eine Heilquelle, die unaufhörlich zu den Menschen, der Erde und überall dorthin fließt wo der eigene Himmel noch keinen Platz gefunden hat. Dort wirkt sie, transformiert und belebt Körper, Seele und Geist mit neuer Kraft, Frieden, Ruhe und Klarheit.

Diese Aspekte hat sie selbst in Ihrer Initiation als Heilerin bekommen. Ihr Leben wurde dadurch leichter und fließender. Ulira Dieterle sagt „Ich habe gelernt äußere Abhängigkeiten zu verlassen und vertraue auf die Liebe in mir. Dies ist ein fester spürbarer Bestandteil in allen Begegnungen meines Lebens geworden.“

Für Termine und Beratungen ist Ulira Dieterle per Email unter ulira@gmx.net oder telefonisch unter +49 (0)7822-767506 zu erreichen.

Danke Ulira für deine Begleitung.

Manora

 

Schulmedizin und Geistiges Heilen finden zusammen

Taro

Interview mit dem Arzt und Heiler

Dr. med. Taro Möller-Titel


Wie kommst Du als Mediziner zur Geistheilung?

Meine Zwillingsschwester war psychisch krank. Deshalb wurde ich Nervenarzt.
Viele Jahre hatte ich gehofft, dass eines Tages ein so wirksames Medikament entwickelt würde,  das sie heilt. Dann ist sie mit 36 Jahren indirekt an den Folgen der  Psychopharmaka gestorben, deshalb bin ich schon lange auf der Suche nach ergänzenden oder alternativen Heilmethoden zur wissenschaftlich begründeten und evaluierten Schulmedizin.
Von meiner Großmutter wurde erzählt, daß sie das sogenannte zweite Gesicht gehabt hätte und als Sohn eines Pastors auf der Insel Rügen bin ich bereits mit Dingen in Kontakt gekommen, die man nicht wissenschaftlich beweisen kann im Gegensatz zu meinem sozialistischen Umfeld, wo Glaube keinen Wert hatte.

Akkupunktur der HandAußerdem brachte meine Schwiegermutter von ihren Westreisen mir immer mal Literatur über Akupunktur, Homöopathie oder Neuraltherapie mit. Als ich vor der Wende aus der DDR mit meiner Frau und 3 Kindern nach Hamburg ausreiste, fand ich nach kurzer Zeit zur Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Da hatte ich die Vierzig überschritten, ein Alter, in dem man sich oft neu orientiert.

Irgendwann erkannte ich, dass eine Denkweise von Zusammenhängen zwischen Körper und Seele über die TCM hinaus nötig ist. Geistige Dinge wie die Themen Akasha-Chronik, Reinkarnation und Karma waren mir damals noch recht suspekt. Jedoch war meine Frau bereits vor mir am Wissen um das eigene Licht interessiert, so dass wir bald gemeinsam Kurse in energetischen Heilmethoden besuchten.
Als Psychiater bin ich es gewohnt im Gegensatz z. B. zum Internisten, ohne messbare Parameter Entscheidungen zu treffen. Dennoch fiel es mir in der INSHA-Ausbildung schwerer als anderen Teilnehmern, mich auf meine Intuition einzulassen.

Wie gehen Schulmedizin und Geistheilung zusammen?

Wie kann ich das benennen was ich mache?

Im Ärztekollegium in der Klinik erzählte ich mitunter von meinen Entdeckungen spiritueller Heilweisen. Jedoch war zu der Zeit noch keine große Offenheit vorhanden.
Dass Heiler ohne Anamnese und lange Voruntersuchungen erfassen können, welche energetische Heilmethode zum Einsatz kommt, ist für die meisten Kollegen kaum nachzuvollziehen.
Der Umgang mit Psychopharmaka ist im Bereich der Psychiatrie normal. Wer eine spirituelle Sichtweise einbezieht, wird erst mal in Frage gestellt. Erst wenn man Erfolge vorweisen kann, wird man von den Kollegen beachtet und teilweise auch um Rat gefragt.

Später bot ich auch Fortbildungen für Ärzte an, in denen sie über den physischen Körper hinaus in Kontakt mit feinstofflichen Energien kommen und sie wahrnehmen konnten.
Es gibt auch schon einige Ärzte, die von mir oder bei Insha im INSHA-Healing ausgebildet sind.
Die Schulmedizin hat viele Richtlinien nach denen gehandelt werden muss. Es gelten nur wissenschaDoctor consoling senior patient practiceftlich erwiesene Heilmethoden als seriös, die man anwendet. Im spirituellen Bereich folgt man dem Impuls oder der Eingebung. Dennoch ist es in der Psychosomatik und Psychiatrie, also den Bereichen in denen ich arbeite, noch etwas einfacher, weil es hier eher um die Seele geht als z. B. in der Inneren Medizin. Im Rahmen der Schulmedizin haben sich inzwischen viele verschiedene Fachgebiete entwickelt. Hier tritt ganzheitliches Denken mitunter in den Hintergrund – hinter die Fachgebiete.

Grenzen des Messbaren – Chancen durch Intuition

Im Medizinstudium werden die Studenten vorrangig auf die Betrachtung des Körpers, der Materie, ausgebildet und weniger auf die Psyche. Zweifellos sind die heutigen Möglichkeiten der Schulmedizin eine große Errungenschaft. Im Verbund mit der Schwingungsmedizin jedoch könnte tiefgreifende Heilung geschehen.

Jedes Zeitalter hat seine medizinischen Herausforderungen. Im Mittelalter ging es um Beseitigung der großen Infektionskrankheiten wie Pest und Cholera, heutzutage ist die „Geißel der Menschheit“ der Krebs und auch viele andere chronische Erkrankungen. Eine neue Entdeckung in diesem Jahrhundert ist nun die Schwingungsmedizin (spirituelle oder geistige Medizin u. a.), die auf der feinstofflichen Ebene bis in den Körper hinein viel bewirken kann. So kann man sich die zunehmenden gesundheitlichen Probleme wie z.B. auch Burn out – Syndrom (s. u.) erklären.
Diese ist jedoch noch nicht vollständig anerkannt, auch weil in der Schulmedizin der Fokus auf den physischen Bereich gelegt wird.

Blutdruck messen beim HausarztDas Medizinstudium dauert sechs Jahre und danach folgt die Facharztausbildung. Die lange Ausbildung führt oft zu dem Glauben, dass man nun alles wüsste was vor sich geht im Menschen. Das intuitive Wissen des Patienten und die Eigenverantwortung wird auf Grund der zu starken Fokussierung auf die physische Ebene oft nicht genug berücksichtigt.

Besonders der Aspekt der Diagnosestellung ist in der Schulmedizin sehr wichtig. Nun weiß der Patient quasi was er hat – jedoch unter Umständen nicht was ihm fehlt.
In meiner kassenärztlichen Praxis erfülle ich den Wunsch nach einer schulmedizinischen
Vorgehensweise.

Aufgrund meiner Erfahrungen auf all den verschiedenen Ebenen, kann ich mich leichter auf die Patienten einstellen und sie fühlen sich verstanden und angenommen.
Selbst wenn mit einem Patienten nur ein Antrag auszufüllen war, wurde dieses zehnminütige Zusammensein mitunter bereits als wohltuend angesehen. Zunehmend aber sehen Menschen Krankheitssymptome oder Krisen als Signal ihrer Seele.

Taro-Sashima-Zentrum-300x225Diesem Wunsch nach innerem Wachstum können meine Frau und ich in unserem Licht-Zentrum in Hymendorf gerecht werden. Hier haben wir durch Feng Shui und spirituelle Arbeit einen Kraftort geschaffen, wo es den Menschen leichter fällt, sich ganz auf sich selbst und ihr inneres Licht einzulassen. Hier kann man energetische Heilmethoden in Anspruch nehmen, die aber leider bisher noch von keiner Krankenkasse bezahlt werden.
In dieser Zeit nehmen Menschen sich immer mehr als feinstoffliches Wesen und die Lichtwelt um sich herum wahr. Viele finden zu uns, weil sie von anderen gehört haben, daß man hier mehr zu seinem inneren Frieden findet, sich selbst mehr lieben kann und im Alltag besser zurecht kommt. Und nebenbei noch Krankheiten verschwinden.

Das heißt auch, dass man Verantwortung für sich übernehmen muss.

Manchmal ist ein Rentenbegehren oder der Krankheitsgewinn des Patienten jedoch höher als der Wunsch nach wirklicher Heilung und es müssen vorher noch Hürden überwunden
werden.

Meine Zukunftsvision beinhaltet den Wunsch nach einer Öffnung der Schulmedizin.

Insha540-2In England arbeiten bereits seit längerem Geistheiler mit an Krankenhäusern wenn z. B. Operationen durchgeführt werden. In Deutschland ist das noch nicht der Fall.
Der Heilpraktiker-Beruf wurde seit den 30er Jahren stark kontrolliert und es wurde versucht, ihn von der Medizin wegzuschieben. Inzwischen gibt es zwischen Medizinern und Heilpraktikern etwas weniger Berührungsängste. Dennoch wird selbst die Homöopathie und die Traditionelle Chinesische Medizin von den Vertretern der Schulmedizin immer noch ein wenig belächelt. Die Akupunktur ist schon etwas anerkannter und teilweise auch durch Krankenkassen gefördert.

Ich wünsche mir, dass diese Entwicklung hin zur Integration der alternativen Heilmethoden schneller voranschreitet. Junge Mediziner sind heutzutage durchaus offen für alternative Heilmethoden, auch weil immer mehr Heilungen selbst erlebt werden, die man sich nach schulmedizinischem Denken nicht erklären kann. Die Patienten werden auch immer mündiger, recherchieren selbst im Internet Krankheitssymptome und holen sich andere Meinungen ein. Hier findet langsam ein Umbruch auch im Bereich Selbstverantwortung und Gesundheitsvorsorge statt.
Im Prinzip erwarte ich, daß meine Patienten meine ärztlichen Epfehlungen und Anweisungen befolgen, bin ihnen jedoch nicht böse, wenn sie diese nicht befolgen.
Als Bewohner in der Nähe des Wassers habe ich folgenden Grundsatz gefunden: „Der Arzt ist der Lotse und der Patient Kapitän seiner Gesundheit.“ Somit liegt es in der Eigenverantwortung des Patienten.

spiritueller-Weg-kerzeWir befinden uns generell gerade mitten in einer starken Umbruchphase der Erde. Die Schwingung erhöht sich um ein Vielfaches und viele Dinge kochen hoch. Wenn es mit einer Hundertwatt-Birne im Keller plötzlich heller ist als mit der lange erlebten Vierzigwatt-Birne, erkennt man plötzlich vieles, was man vorher nicht gesehen hat. So kann man sich die zunehmenden gesundheitlichen Probleme wie z. B. auch Burn out erklären. Viele Menschen werden sich ihrer Probleme und eigenen Begrenzungen bewusst.
Gleichzeitig besteht gerade jetzt eine große Chance, durch die Schwingungserhöhung an seine Themen und Blockaden heranzukommen und im besten Sinne endlich heil bzw. ganz zu werden.

 


Anmerkung zu diesem Beitrag:

Joshua Harald TutzerVor ein paar Wochen startete ich einen Aufruf unter  „Heiler – Ärzten“ sich zum Thema Schulmedizin versus Heilarbeit interviewen zu lassen.
Taro hat sich bereit erklärt hat, seine Erfahrungen zu teilen.

Ich erlebe häufig, dass Menschen aus medizinischen Berufen ungern über dieses Thema öffentlich sprechen  –  warum eigentlich?

Wir leben in einem Europa mit demokratischen Grundwerten – mit dem Recht nach freier Meinungsäußerung   …

Ich hoffe, dass Taro`s Beispiel Mut erzeugt, denn die Kombination  „Arzt und Heiler“  ist eine Bereicherung für Alle. 

Herzlichen Dank,
Joshua

Happy Birthday! 10 Jahre Insha Heiler I

Heiler Sein – ein Grund zum Feiern

SeliaSimonEin Heiler sein wer möchte das nicht? Nein? Du nicht? Ja ich hätte mir das früher auch nicht vorstellen können. Das war in der Zeit in der ich als Beamtin auf Lebenszeit mit 24 Jahren im Krankenversicherungswesen gearbeitet habe. Dazu waren nach meinem Wissen bis dato nur besondere Menschen auserkoren. Meistens musste man von meinem Dorf am Rande des Schwarzwalds lange Wegstrecken auf sich nehmen um eine/n sogenannten Heiler/in anzutreffen. Und im Vorfeld hatte man schon ein etwas mulmiges Gefühl im Bauch was der oder die Heiler/in sagen könnte. Andererseits war man in einer hilflosen Situation und nichts hatte bisher meinen körperlichen Beschwerden geholfen. Für die Schulmedizin war es schwierig eine wirkliche Ursache dafür festzustellen, denn in meinem äußeren Umfeld schien ja alles in guten Bahnen zu laufen und physisch konnte nicht wirklich etwas festgestellt werden.

Geistiges Heilen entfalten

Ja und irgendwann auf meiner Suche nach Schmerzfreiheit führte mich mein Weg in die Begegnung mit Insha Holz. Ich weis noch genau wie Sie die Treppe im Château Amritabha im Elsaß herunterschritt, ganz bei sich. Eine liebevoll, strahlende, gestandene Frau. Sie berührte mich mit ihrem grossen Herz. Wow dachte ich. Und so lernte ich Insha näher kennen. Sie war so stinknormal wie wir alle und doch verkörperte Sie noch etwas anderes. Aus ihrem Wesen flossen wie kleine leuchtende Fäden, die unaufhörlich Licht versprühten. Das berührte mich. Ich wollte mehr davon. Ja und es war damals ihre zweite Heiler I -Ausbildungsgruppe an der ich teilnahm. Sie initiierte mich in meinem Heilersein. Eine größere Freude in meinem Leben hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie in solch einer Tiefe erlebt. Eine ganz tiefe Erinnerung wurde in mir wach. Ich begann zu Verstehen wie Energiefluss funktioniert und dass wir alle mit Heilungsqualitäten auf die Erde kommen und dass wir es einfach nur vergessen haben.

Selia HeilerinDie Insha-Heilerausbildung stärkte in mir den Mut und weckte eine mir bis dahin unerkannte Kraft. Die Zusammenarbeit mit der göttlichen Mutter schaufelte ein tiefes Verständnis für die Sicht auf die Probleme der Menschen für mich frei. Ich begann Zusammenhänge von physischen Krankheitsbildern im ganzheitlichen Sinne zu erfassen. Ich lernte dass die Ursachen für körperliche Beschwerden auch immer eine Blockade im feinstofflichen, im mit dem blossen Auge nicht erkennbarem liegen.

Ich erfuhr soooviel über mich selbst dabei.

Ich erinnerte mich an einen Wesenskern in mir, der mir bis dahin verschlossen war. Fast von alleine zog ich Menschen in mein Leben, die die Methoden und Techniken der Insha-Heilmethoden genossen.

17.07.2014 – Tag der offenen Tür in der Naturheilpraxis von Selia Simon

„So freut es mich heute sehr zu lesen, dass in der Naturheilpraxis von Selia Simon in Mittelhof bei Bonn dies Anlass ist am Donnerstag, den 17.07.2014 mit einem Tag der offenen Tür, dies zu feiern.“

Selia R. Simon arbeitet schon über viele Jahre als Heilpraktikerin in eigener Praxis Naturheilpraxis Selia R. Simon, Martin-Schmidt-Straße 8, D-57537 Mittelhof) und bildet Insha Heiler auch aus. Habt ein erfolgreiches und fröhliches Fest.

Liebe Insha. Danke dass du uns dieses Wissen wieder zugänglich machst.
Happy Birthday Insha!
Wenn ich dir und deinem Herzen jetzt Mut gemacht habe, dein Interesse für diese Ausbildung geweckt habe oder du einfach wissen möchtest ob du auch ein Insha Heiler bist, dann kannst du nähere Infos auf der Homepage www.insha.net bekommen. Dort findest du Informationen zu Ausbildungsinhalten und Kontaktdaten von Insha-Ausbildern und Insha-Heilern.

Manora Gerber HeilerinHerzlich willkommen in der International Sacred Healing Academy.
In Liebe,
Manora

******************************************************************************************

Selia`s Beitrag in Facebook:

Tag der offen Tür-Selia Simon2

Heilerin Sasa Weinzierl

Altes Heilwissen verbindet sich mit dem Feuer der Liebe im Lichtzentrum Riegel

Sasa WeinzierlDas von Sasa Weinzierl geführte Lichtzentrum in Riegel liegt am nördlichen Rand des Kaiserstuhls einem Vulkangebirge in Süddeutschland. Bereits die Römer besiedelten die Gegend. In der Nähe des Lichtzentrums liegt eine alte Kultstätte, der Mithrastempel, in dem die Sonne verehrt wurde. Zeugnisse von alten, spirituellen Wurzeln reichen noch weiter zurück bis in die Zeit von Atlantis. Ein besonderer Berufstand von Heilern, die „Heilpriester“, erlebten in Atlantis ihre Hochzeit: Heiler aus unterschiedlichen Welten fanden sich auf der Erde ein und brachten Heilwissen zum Vorschein. Die Stätten ihres Wirkens und Wissens waren die Kristallpyramiden, in denen kosmische Impulse einflossen und über Licht Materie beeinflusst wurde. Der Kaiserstuhl beherbergte eine der atlantischen Kristallpyramiden. An ausgewählten Plätzen erschließt sich Eingeweihten die kraftvolle Energie dieses mystischen Zeitalters.

Kraftplatz der Heilung

„Ich hatte immer schon das Gefühl, dass dieser Ort was Besonderes birgt. Als ich Insha`s Heilmethoden kennenlernte, war klar, was dieses Besondere ist. Ich fragte meinen Lehrer Agni, ob dieser Ort mein Kraftplatz ist. Das war der Impuls, um 2011 mein Lichtzentrum zu gründen.“

Sasa-Heilerin1Im Lichtzentrum Riegel verbindet Sasa das wertvolle Erbe des Heilwissens mit dem Feuer der Liebe. Menschen können an diesem Ort tiefe Heilung erfahren.

Durch Sasa`s sanfte Begleitung und ihr liebevolles Einfühlungsvermögen werden enorme Entwicklungsschritte ausgelöst.
Geistiges Heilen aktiviert die natürlichen Selbstheilungskräfte im Körper und der Seele.

Selbstheilung ist erfahrbar

Am Tag der offenen Tür, die „Heilertage“, kamen Menschen aus der Umgebung. Eine gesamte Familie, die aus Mutter, Vater, 16-jährige Tochter und einer 75-jährigen Oma bestand, haben sich nacheinander auf die Impulse der Heilarbeit eingelassen und erfuhren Veränderungen und Heilung. Die Oma, die kaum noch Laufen konnte, war nach wenigen Einzelsitzungen wieder in der Lage alleine einzukaufen. Die Familie ist berührt und erzählt von ihren Erfahrungen im Bekanntenkreis :

„Ja, wir gehen zu einer Heilerin! …“

Text: Ura & Joshua

Klicke zu Sasa`s Webseite: www.sasa-w.de
Klicke TERMINE zu den nächsten Veranstaltungen des Heilernetzwerks.