Kategorie-Archiv: Lichtzentrum

Heilmeditation „Eintauchen in die Gemeinschaft der Essener“

SumaraLiebe Freunde,

heute laden wir euch wieder ein am kommenden Sonntag gemeinsam im weltweiten Liebesnetz mit uns zu meditieren. Diesmal öffnet uns Sumara Creuzberg, Essener Meisterin und spirituelle Lehrerin, in ihrer geführten Heilmeditation den Raum, um in die heilende Begegnung mit den Essenern und dem Christuslicht einzutauchen. Dabei singt Sumara uns ein altes heiliges Mantra, welches uns wieder daran erinnert wie es ist einer Gemeinschaft der Liebe, getragen vom Christuslicht, verbunden und geborgen zu sein. In dieser Liebe können wir uns wieder ausdehnen und wir selbst sein.

 

Sumara Creuzberg lebt und arbeitet in Bonn, wo sie das Lichtzentrum Bhakti Love führt. Mit ihrer Arbeit begleitet sie seit vielen Jahren Menschen auf dem Weg zu sich selbst. Dabei ist es Sumara’s großes Anliegen, den Menschen zu helfen der eigenen bedingungslosen Liebe wieder Raum im Leben zu geben und eine neue Verbundenheit mit dem Christuslicht zu erfahren, um daraus schöpfend die eigenen Qualitäten in einem neuen Licht zu erkennen und zu leben.

Herzlichen Dank für diese Meditation Sumara und wir wünschen Euch allen ein berührendes Eintauchen in die liebevolle Energie der Essener.

Alles Liebe, Euer Heilernetzwerk

Die geführte Heilmeditation findet am Sonntag, den 13. September 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt. 

Internationaler Heilertag am Samstag 7.11.2015

von Joshua H. Tutzer, Vorstand Heilernetzwerk

Suchst du nach ganzheitlichen Heilwegen, die dich selbst in den Mittelpunkt stellen? Am Tag der offenen Tür, dem” Internationalen Heilertag“, lernst du in einem offenen Rahmen neue Ansätze der Heilung in individuellen Sitzungen und persönlichen Gesprächen kennen. Heiler fokussieren sich vor allem auf das Energiesystem des Menschen und stellen übergeordnete Bezüge her. Das lernte ich vor vielen Jahren kennen und empfehle seit dem aus vollem Herzen diese energetischen Heilweisen.

Unbenannt

Im Alter von 13 Jahren schickten mich meine Eltern zum Orthopäden. An den Anlass kann ich mich nicht mehr erinnern, aber mein erstes Röntgenbild ist noch sehr präsent. Fasziniert betrachtete ich die Schlange, die meine Wirbelsäule darstellten sollte. Der Mann in weiß sagte, ich habe Skoliose und einen Beckenschiefstand. Er verschrieb mir Schuheinlagen. Die sollte ich an jenem Fuß tragen, wo das Becken höher war. Damit sollte meine Wirbelsäule in die richtige Position rücken. Mein jugendlicher Hausverstand rebellierte. Ich blickte den Orthopäden an, brachte kein Wort über die Lippen und nickte verständnislos. Meine Eltern hatten kaum Zeit für mich. Sie glaubten, ihre Pflicht erfüllt zu haben und irgendwann verlor ich die gehassten Einlagen.

20 Jahre später meldete sich mein Rücken mit heftigen Schmerzen. Wenn das so weiter geht, werde ich wohl im Rollstuhl landen, dachte ich. Das Gehen an manchen Tagen war eine Qual und wieder zum Orthopäden wollte ich auf gar keinen Fall. Der Termin hätte wohl mit dem Satz begonnen: “Sehen Sie, das kommt davon ….” Mein Selbsthilfeprogramm war Yoga. Morgens eine ¼ Stunde und der Tag war gerettet – wehe ich vergaß das. Die Ursache meiner Rückenschmerzen erkannte im Jahr 2004 Insha, die Gründerin des Heilernetzwerks: “Die Wirbelsäule ist dein Willensorgan, das nicht im Einklang mit deinem Seelenplan ist …” sagte sie und behandelte meine Wirbelsäule eine  ¼ Stunde lang. Seit dem bin ich frei von Schmerzen!

Der Weg der Heilung

Heiler erkennen die Ursachenebene und lösen Blockaden, die der Gesundheit und dem eigenen Lebensweg im Wege stehen. Oh mein Gott, bin ich dankbar dafür! Dieses und weitere Ereignisse in meinem Leben führten dazu, dass ich mein Heiler-Sein entdecken und entfalten durfte. Heute setze ich mich im Rahmen des Insha – Heilernetzwerks für Heilung ein. Dazu gehört auch der Internationale Heilertag. Menschen, die neue Wege der Heilung suchen, können am Internationalen Heilertag fündig werden. Er wurde von MaRa Eickermann (USA) 2014 ins Leben gerufen. Durch den weltweiten Verbund von Lichtzentren und Heilern, die das Feuer der Liebe als Essenz aller Heilkraft einladen, entsteht ein Energiefeld der Heilung, dass allen Menschen, die sich dafür öffnen, zur Verfügung steht. Der Weg der Heilung muss nicht beschwerlich sein, manchmal genügt das tiefe Loslassen, Einlassen und Annehmen dessen, was wir schon lange sind.

Internationaler Heilertag

Am internationalen Heilertag kannst du Heiler unterschiedlicher Heilrichtungen kennen lernen und dein Heil-Sein durch ihre Arbeit anregen lassen. Krankheit ist weder unnütz noch negativ, sondern eine Gelegenheit, auf die Bedürfnisse des Körpers und der Seele aufmerksam zu werden. Die Ursachen für Krankheit sind oft nicht bewusst. Die Heiler am internationalen Heilertag begleiten dich, damit du deine Vollständigkeit, dein Heil-Sein im Innen und Außen wieder finden kannst. 

Der internationale Heilertag findet in verschiedenen Länder und Orte statt. Hier findest du die detaillierte Liste und kannst sie herunterladen:

Bildschirmfoto 2015-10-23 um 09.43.46

 

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 05/2015 erschienen: Artikel “Internationaler Heilertag“

Heilmeditation „Einheit von Himmel und Erde“

Hallo
hier ist MaRa.

MaRa

Ich freue mich euch in der heutigen Heilmedita-
tion in meine neue Heimat führen zu dürfen. Nach Santa Fe, New Mexico  zu Agni’s Sacred Land. Hier wo das goldene Zeitalter seine Wurzeln entfaltet, erfahren wir Einheit mit Himmel und Erde so einfach wie noch nie. Ich wünsche euch viel Freude bei unserer gemeinsamen
Reise

Alles Liebe MaRa

 

 

Die geführte Heilmeditation findet am Sonntag, den 14. Juni 2015 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt. 

Spirituelle Geburtsbegleitung nach Sita Kleinert

Die Seele des Kindes ins Leben einladen

Im Schutz der weisen Frau

Manche Frauen in der Geburtshilfe arbeiten intuitiv. Die Art und Weise, wie sie Mutter und Kind begleiten, haben sie nicht erlernt. Sie haben sie in sich wachgerufen. Sie schaffen eine liebevolle Atmosphäre des Vertrauens, so dass die Gebärende sich verstanden und geborgen fühlt „im Schutz der weisen Frau“. Weibliche Intuition schlummert in jeder Frau. Besonders das Wissen von der Geburt ins Leben ist ein uraltes, tiefes inneres Wissen.

Spirituelle GeburtsbegleitungWährend der Ausbildung zur spirituellen Schwangerschafts- und Geburtsbegleiterin öffnen sich Frauen, die sich rund um die Geburt berufen fühlen, ihrem inneren Wissen um den Geburtsprozess und die Wirkung von Düften, Ölen, Pflanzen, Kräutern, Kristallen und Edelsteinen und die Kräfte der Elemente. Die Geburtsbegleiterinnen lernen, wie sie ihre Hände einsetzen und gezielt Punkte am Körper berühren können, die in der jeweiligen Situation hilfreich und heilsam sind.

Selbstverständlichkeit innerer Führung

Der Fokus der Ausbildung liegt nicht darauf, Wissen zu erlernen oder Zusammenhänge intellektuell zu erfassen. In geführten Meditationen oder durch die Arbeit in den feinstofflichen Körpern erschliesst sich das Wissen rund um Schwangerschaft und Geburt, und die innere Kommunikation mit der Seele von Mutter und Kind wird erlernbar. Handlungsimpulse kommen dann im wahrsten Sinne des Wortes selbst-verständlich. Gerade im Klinikalltag, der von Hektik und dem Fokus auf körperliche Vorgänge geprägt sein kann, ist der Zugang zu innerem Wissen für den Verlauf einer Geburt entscheidend.

Kraftvolle Geburt

Jede Frau erlebt Schwangerschaft, Geburt und die Zeit mit dem neugeborenen Kind auf ihre ganz eigene Weise, je nachdem, wie sie im Laufe ihres Lebens in ihrer Weiblichkeit geprägt wurde. Die Spirituelle Geburtsbegleiterin hilft der Frau dabei, den Geburtsweg körperlich und seelisch freizulegen und sie in ihr Muttersein zu begleiten. Für das Kind ist

„… ich schließe meine Augen und gehe in Kontakt mit der gebärenden Frau und dem ungeborenen Kind. Ich öffne mich meinen inneren Wegweisern und weiss, was zu tun ist.“ 

die Schwangerschaft und die Geburt ein Übergang in das menschliche Leben, die Seele verbindet sich mit ihrem Körper. Bewusste Kommunikation mit dem Ungeborenen und dem Neugeborenen erleichtern dem Kind anzukommen und sich geborgen und erkannt zu fühlen.

Spirituelle Begleiterinnen verstehen die Sprache von Körper und Seele. Sie sind vertraut mit dem vielschichtigen Zusammenspiel von Mutter und Kind. Ängste, Unsicherheiten und körperliche Beschwerden können in ihrem Ursprung erkannt und gelöst werden. In einem Raum von Verständnis und Sicherheit finden werdende Mütter in ihre Kraft. Sie können sich ihrem weiblichen Schöpfungsstrom öffnen und sich im Geburtsprozess von ihm tragen lassen, in eine wache, selbstbestimmte und kraftvolle Geburt, ob zu Hause, in einem Geburtshaus oder in einer Klinik.

„Wir sind Hüterinnen des Geburtswissens und sehen die Schwangere und Gebärende in einem besonderen Licht. In liebevoller Achtsamkeit lassen wir uns auf den Prozess von Mutter, Vater und ungeborenem Kind ein. Wir sehen und behandeln mögliche Ängste und Blockaden schon in der Schwangerschaft, so dass die Geburt für alle Beteiligten zu einem Erlebnis der Liebe werden und das Neugeborene ganz und glücklich ankommen kann.“ 

SitaSita Kleinert leitet seit 2001 das SitaMa Zentrum am Bodensee. Sie gibt Ausbildungen und Schulungen zu neuen Heilungs- und Führungsmethoden mit einem Schwerpunkt in der Spirituellen Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung, die sowohl Frauen als auch Männern offensteht.
Weitere Infos:
www.spirituellegeburtsbegleitung.com 

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 03/2015 erschienen: Artikel “Spirituelle Geburtsbegleitung nach Sita Kleinert“

Der Sternenlichtlotus von Stonehenge

Mit Deborah Reiter das eigene Seelenpotential entdecken

Es gibt wohl kaum einen sagen-umwobeneren Ort als das südenglische Stonehenge. Für Geomanten gilt die über 5.000 Jahre alte Megalith-Anlage als besonderer Kraftplatz, als ein Stonehenge 2jpgEnergiezentrum der Erde, von dem Leylines ausgehen, die den Ort mit anderen Kraftzentren verbinden. Für Archäo-Astronomen ist Stonehenge hingegen eine Art Observatorium, das nicht nur nach dem jährlichen Sonnenlauf ausgerichtet ist, sondern auch Mondzyklen und Sternenkonstellationen berücksichtigt. All diese Anschauungen widersprechen sich laut Deborah Reiter nicht – sie sieht in Stonehenge ein besonderes Bindeglied zwischen Himmel und Erde, etwas, dass sie in einem Seminar gleich vor Ort für jeden Teilnehmer unmittelbar erfahrbar macht.

Deborah Reiter entwickelte bereits während ihres Mathematik- und Physikstudiums ein reges Interesse für Meditation, Heil- und Energiearbeit. Nach ihrem Abschluss entschloss sie sich, ihrer wahren Berufung zu folgen, wurde Heilpraktikerin und arbeite einige Jahre in einer Heilpraxis und kombinierte von Anfang an klassische Methoden wie Homöopathie und Akupunktur mit Rückführungen und Energiearbeit, um größtmögliche Erfolge zu erzielen. Im Jahr 1997 gründete sie eine eigene Praxis, die gleichzeitig als Zentrum für Meditation und Schulungen im Bereich Heilung und Bewusstseinsentwicklung diente.

Fünf Jahre später wurde ihr aus der geistigen Welt offenbart, dass sie ein neues Essenzen-System zur Erde bringen sollte: die Starlight Essenzen. Und 2003 folgte sie dem Ruf, in die Nähe ihres Kraftplatzes Stonehenge zu ziehen, wo sie kurz darauf das Starlight Center als Heilungs- und Schulungszentrum gründete – in unmittelbarer Nähe zur berühmten Kathedrale von Salisbury, direkt auf einer der Haupt-Leylines, die den uralten Kultplatz mit der Kathedrale verbindet. Hier schult sie als Gründerin dieser Heilungsform im Insha-Heilernetzwerk nicht nur Therapeuten im Umgang mit den Starlight Essenzen, sondern bildet auch neue SternenpriesterInnen aus – Hüter besonderer Sternenlichtfeuer und -plätze und Mittler zwischen Erde, Mensch und Kosmos.

In einer Skype-Konferenz erklärt mir Deborah, dass sie die Hüterin des „Sternenlichtlotus“ von Stonehenge sei und es ihr gelungen sei, die eigentliche Funktion des Weltkulturerbe-Monuments wieder in Gang zu setzen – es handle sich dabei um eine Art ausrichtbares Sternentor, das uns direkt mit verschiedenen Konstellationen, aber auch mit uns selbst und unserer eigenen Bestimmung in Verbindung bringen kann. Sie nutzt den Sternenlichtlotus nicht nur als Antenne zum Kosmos, sondern lässt auch Interessierte aus aller Welt einmal im Jahr unmittelbar vor Ort daran teilhaben und gibt ihnen die Möglichkeit, mithilfe dieser Kraft die eigenen Seelenqualitäten und Potentiale auszuloten.

„Tretet ein in den Schöpfungstempel von Stonehenge. Im goldenen Licht der Einheit kommt ihr in Kontakt mit euren eigenen Seelenqualitäten. Euer Schöpfungsauftrag beginnt sich mitzuteilen.“

Am 23. Mai 2015 ist es wieder soweit: Deborah Reiter lädt zum „Lotus Light of Stonehenge“ ein, ein für alle offenes Ereignis, das keine spezielle Ausbildung voraussetzt. Der Großteil des dreitägigen Seminars findet im Starlight Centre in Salisbury statt, aber an einem Morgen geht es direkt nach Stonehenge, wo alle Teilnehmer den Sonnenaufgang erleben und als Gruppe für die Erde und den Platz arbeiten – ungestört von Touristen, da die Anlage für diese Zeit speziell für das Seminar reserviert ist. Hier kann dann jeder auf seine eigene Art und Weise die Einheit von Himmel und Erde und das Einströmen der Energie aus allen Richtungen erfahren, aber auch die eigene Lichtfülle. „Schleier werden gelüftet“, betont Deborah Reiter, „das Gefühl von Verbundenheit, Kraft und Stärke wiederentdeckt. Alle Welten und Himmel sind hier in der Gleichzeitigkeit erfahrbar.“

Seminartipp:
Lotus Light of Stonehenge vom 23.05.–25.05.2015

Infos und Anmeldung:
www.starlight-centre.com/deutsch/lotus-light-of-stonehenge.html

Weitere Infos:
www.starlight-centre.com
www.starlight-essences.com

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 03/2015 erschienen: Artikel “Der Sternenlichtlotus von Stonehenge”

Das heilende Wissen der Bäume

Benira Niederberger und ihre Baum-Essenzen

„Die Bäume laden euch ein, dass ihr euch vermehrt mit ihren Wurzeln verbindet, denn diese erleichtern das Hiersein auf der Erde und auch das Mitgehen mit den Veränderungen.“

BeniraDie schweizer Schamanin und spirituelle Lehrerin Benira Niederberger hat eine ganz spezielle Beziehung zu Bäumen – sie spricht mit ihnen, taucht tief in deren Wesen ein und nutzt das uralte Wissen, das sie durch den Kontakt mit ihnen erhält. So hat sie bereits vor vielen Jahren „Beniras Baum- Essenzen“ entwickelt, behandelt und berät Klienten mithilfe der Kraft der Bäume und bildet inzwischen auch andere Menschen im „Wissen der Bäume“ aus.

„Das erste Mal bewusst in Kontakt gekommen mit dem Reich der Bäume bin ich, als ich im Rahmen einer schamanischen Ausbildung auf einer Trommelreise plötzlich in dieses Reich eintauchte“, erzählt Benira. „In dem Moment wurde klar, dass ich mit den Bäumen eine tiefgreifende Aufgabe habe.“

BaumessenzenNachdem sie ihre Berufung erkannt hatte, begegneten ihr die Bäume auf allen Ebenen – in Seminaren, persönlichen Gesprächen und in der Natur. Ihr inneres Wissen wurde wachgerufen und weiterentwickelt. Vor allem nachdem Benira im Jahr 1994 mit ihrer Familie an ihren „Kraftplatz“ ins Berner Seeland gezogen war. Hier konnte sie in der Natur weiterführende Erfahrungen sammeln, entwickelte Beniras Baum-Essenzen und verfasste ein Dossier mit der Beschreibung von deren Wirkung und Anwendungsmöglichkeiten. Und kurz darauf rief sie auch eine entsprechende Ausbildung ins Leben.

Auch Behandlungen und Beratungen führt sie durch: Menschen, die sich von Bäumen angesprochen fühlen oder ein besonderes Anliegen haben, finden über ihre Website oder über das INSHA Heilernetzwerk zu ihr und Benira findet dann mithilfe der Essenzen und ihren Baum-Karten heraus, welche „Knoten“ sich auf welche Weise lösen lassen. Oft sprüht sie dann die entsprechende Baum-Essenz an die Punkte der Aura, wo es die größte Resonanz zur gewünschten Veränderung gibt. Dann gibt sie dem Klienten die Essenz mit nach Hause, damit dieser sie einige Wochen lang selbst nach genauer Anweisung verwenden kann, bis das gewünschte Ergebnis eintritt.

„Es gibt aber auch Leute, die aufgrund von Bildern und Beschreibungen auf meiner Website eine Essenz wählen und bestellen“, sagt Benira. Voraussetzung hierfür sei lediglich eine gute Intuition und eine Verbindung zum eigenen inneren Wissen. Und sie erzählt von Fallbeispielen wie von einem Kind, das ohne äußeren Grund nur noch mit Mühe zum Kindergarten gehen konnte. Benira empfahl der Mutter die schützende Zypressen-Essenz und schon bald ging das Mädchen nicht nur wieder gern allein zum Kindergarten, sondern forderte jeden Morgen aktiv den „Sprüh-Baum“ bei ihrer Mutter ein. Ein anderes Beispiel handelt von einer Frau, die nach einem Autounfall mit der Olivenbaum- Essenz, dem Notfallmittel aus der Baumapotheke, behandelt wurde und so rasch ihren Schock überwinden konnte.

Tatsächlich sind die Möglichkeiten unbegrenzt und so vielfältig wie das Leben der einzelnen Menschen. Wer den Umgang mit Beniras Baum-Essenzen lernen möchte, kann sich bei Benira zum Baum-Essenzen-Berater ausbilden lassen oder in einer weiteren Ausbildung tief in „Das Wissen der Bäume“ eintauchen. „Hier geht es um das tiefgreifende Wissen, welches die Bäume für uns und die Landschaften hüten. Die Sprache der Bäume zu verstehen, einzutauchen in Ebenen der Bäume, die im Außen nicht sichtbar sind, eine tiefe Verbundenheit mit diesen wunderbaren Wesen und die großen Zusammenhänge der Natur und Menschen kennenzulernen“, sagt Benira.

Daneben bietet sie auch einzelne Baum-Tage, meist unter dem Titel die „Sprache der Bäume verstehen“ an, die entweder in ihrem A-R-A Lichtzentrum oder auch auf Einladung an anderen Orten stattfinden. Alles getrieben von Beniras großem Wunsch, den Menschen einen lebendigen Bezug zu den Bäumen zu vermitteln und ihr Herz für die Bäume und die Natur zu öffnen.

Kontakt und weitere Infos:
A-R-A Lichtzentrum
Grienbergstrasse 5
CH-2543 Lengnau BE

Tel: +41(0)32-653 11 34
www.a-r-a.ch
www.baumessenzen.info

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 01/2015 erschienen: Artikel „das heilende Wissen der Bäume“  

Heilmeditation „Heilreise in deinen Ursprung“

Liebe Manora, ein Wunder ist geschehen!

Shori neuSo schreibt mir die Heilerin und Dipl. Psychologin Shori Pircher aus Bangalore in Indien. Die gebürtige Südtirolerin hat dort vor über einem Jahr ein Licht – und Heilungszentrum eröffnet. Sie war viele Jahre zuvor an diesen Platz gereist um das Leben und Arbeiten an diesem Platz für sich selbst vorzubereiten. Es ist ihr ganz persönlicher Kraftplatz. An diesem Ort schöpft sie gerade ihr eigenes Wissen.

„The Sacred Soul Salts“ von Shori sind …

Salz Mandala A…persönliche von der Heilerin ausgerichtete Heilungssalze.

Sie erinnern an die individuelle, von den Inkarnationserfahrungen unberührte Seelenschwing und an die ureigene Schöpfungskraft der Seele und helfen, den Weg dorthin freizumachen. Sie bringen Schöpfungsstrukturen wieder ins Fließen und regenerieren den natürlichen Fluss von unerschütterlicher Liebe, Freiheit, Macht über sich selber und Frieden. Ein sehr wertvoller Beitrag von Shori, der dem Individuum genauso dient, wie der Erde und den universellen Welten darüber hinaus. Diese Liebe wird überall erkannt und schöpft das Neue.

„Deine Urschwingung ist unzerstörbar“

Shori selbst erlebt dieses „neue“ Wirken an ihrem Platz in Bangalore und schreibt:

Ich war neulich in Srirampuram, dem Armenviertel, das Agni auf dem Stadtplan seinerzeit eingekreist hat. Bisher war ich nur selten dort – die Leute hatten mich gewarnt, dass es dort gefährlich für mich sei, und ich hatte nicht den Mut gefunden, einfach so dort hin zu gehen. Es standen wohl auch andere Dinge an – wie meine eigene Heilung.

Vor kurzem hatte ich plötzlich den Impuls, dorthin zu gehen. Und so schlenderte ich durch ein paar Straßen dort und ließ mich führen. Irgendwann zog es mich in eine Seitengasse mit ganz kleinen Läden. Dort kaufte ich in einem winzigen Shop ein paar kitschige Borten und kam mit der Ladenbesitzerin und ihrer Schwägerin, ins Gespräch – mehr mit Händen und Füßen als mit Worten :-).

DSC04023Ich behandelte die Schwägerin, weil sie Kopfschmerzen hatte, und es versammelten sich immer mehr Leute. Indra, die Ladenbesitzerin, lud mich in ihre Wohnung im 1. Stock ein und servierte mir köstlichen Chai. Dann ging das Lauffeuer in dem großen Gebäude herum, dass eine Frau „Dr. Psychologin“ da wäre, und ich konnte mich gar nicht mehr der vielen Bitten von mindestens 5 Familien erwehren, zu ihnen zu kommen. Ich behandelte einige Leute, trank Chai mit ihnen und gab Beratungen. Ich musste versprechen, dass ich am nächsten Tag wiederkomme. Mittlerweile war ich noch einige Male dort, tinkelte Salze, gab Beratungen, brachte drei jungen Männern die Herzensmeditation bei und machte zwei Feng Shuis. Und die Anfragen um Hilfe brechen nicht ab …


Es ist einfach fantastisch! Ich hatte jedes Mal ganz die Zeit vergessen, war eingetaucht in eine endlose tiefe Seligkeit, die ich hier sonst nicht so kenne! Ich fühle mich so eins mit den Menschen dort – es ist kaum zu beschreiben. Sie haben mir ihre Türen und Herzen geöffnet. Ich bin zu Hause. Hier ist das Herzchakra meines Kraftplatzes. Hier hat sich der Goldene Schöpfungsstrahl mit der Erde verbunden.“

Das Wissen der „Sacred Soul Salts“ wurde übrigens nach einer tiefgreifenden Stadtheilungsarbeit freigegeben, in der der Goldene Schöpfungsstrahl sich im Herzchakra von Bangalore – eben dem ärmlichen Stadtviertel Srirampuram – an die Erde angebunden hat.

Lust auf deine eigene Heilreise zum Ursprung?

Am Sonntag, den 14. Dezember 2014 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr findet die monatliche Heilmeditation, geleitet von Shori Pircher, statt.

Du möchtest ein persönliches Sacred Soul Salt von Shori Pircher oder einen Beratungstermin, um an deine Seelenurschwingung und deine Schöpfungskraft zu kommen?

Shori ist über Facebook (Shori Pircher, Shori’s Bhakti Love CentreHeilung der Seele – Rückkehr zur Vollständigkeit) und via Skype oder per E-Mail zu erreichen.

Danke Shori für deine heilende Schöpfungspräsenz.

Manora

 

Heilmeditation „Heilreise in deinen Ursprung“

Vitamin Beten ist gut für die Prüfung

Beten ein altbewährtes Ritual und Heilungsmittel.

Mich hat die Geschichte meines Schwagers zum Thema Beten sehr berührt. Er kommt aus Südamerika. Er ist in der Vorbereitung zur Deutschprüfung als er mir Folgendes erzählt:

Die Gebetskette

Buddha mit Rose„Ich habe eine Email von meiner Familie und meinen Freunden bekommen. Sie haben eine Gebetskette organisiert. Alle meine Freunde und meine Familie haben vereinbart für mich zu beten, dass ich diesmal die Prüfung schaffe. Jeden Tag betet jemand bzw. mehrere für mich. Nicht immer alle zusammen, aber jeder für sich, für dieses Anliegen, welches mich betrifft. Das ist in meiner Kultur ganz normal. Auch wenn jemand krank ist oder in sonstigen Schwierigkeiten steckt. Dann beten wir für diese Person und ihr Anliegen. Wir wissen um diese Kraft, die wir auch für andere dadurch freisetzen können. Ich spüre diese Kraft ganz deutlich.Ich bin dadurch ruhiger geworden.“ sagt er mit strahlenden Augen.

Ich bin total berührt. Als ich das nächste Mal mit ihm deutsch Vokabeln pauke überkommt mich plötzlich dieser Gedanke daran, dass jetzt vielleicht an einem anderen Zipfel dieser Welt jemand für Ihn und diese bevorstehende Aufgabe betet. Tränen in meinen und auch in seinen Augen. Ohne Worte. Ein heiliger Moment. Ich werde erinnert. Herzverbindend. Ohne Raum und Zeit. Heilen, Erkennen, Erinnern. Es ist ein tolles Gefühl! Und mein Schwager schafft die Prüfung!

Mit Kindern beten

Jeden Abend vor dem Schlafen gehen beten wir zusammen. Und wehe wenn nicht. „Mama noch Beten.“ fordert Sie mich auf. Kindergebete, eigene Dankgebete, Bittgebete und das Gebet aus der Bergpredigt aus Jesus „Das Buch“. Das ist Ihr ganz besonderer Favorit! Neulich gab es zwischen ihrem Vater und mir Streit. Wir diskutierten sehr laut. Da setzt Sie sich an unsere Seite auf einen Stuhl und fängt an zu beten „Herr mein Vater der Du bist im Himmel…“ und so weiter. Sie spricht das ganze Gebet. Ganz selbstverständlich. Unsere Tochter ist 3 Jahre alt. „Wie geil ist dass denn!?“ Wir halten inne und unser Blick schweift zu Ihr. Sie hat für uns gebetet. Und es hat gewirkt. Egal ob klein oder groß. Ob für mich oder für Dich. Ob in Krankheit oder anderen Nöten. Beten hilft!

Das Seelengebet durch Saline Quindel

Saline und ChaganSaline Quindel ist eine ganz liebe Heilerin aus Bayern. Sie hat eine eigene Heilertechnik um Menschen an Ihr eigenes Seelengebet zu erinnern. Es ist wie eine Initation in den eigenen Klang. Es ist so individuell wie die Seele selbst. Es kommt direkt aus dem Thron Gottes. Es macht das eigene Licht stabiler. Vollständiger.

„Es ist wie eine Gebetsmühle ohne Worte. Eine Begleitung die einfach da ist. Ich selbst habe die Inititation von meinem Lehrer so erfahren, dass etwas einfach dauerhaft für mich betet. Das ist dann einfach da. Es begleitet dich.“ strahlt die Begeisterung aus Saline.

Ich möchte das unbedingt haben. Beim nächsten Zusammentreffen.

Saline lebt mit Ihrem Mann Chagan Quindel und Ihren beiden Kindern bei München. Zusammen leiten Sie das Lichtzentrum Shivas Loving Light. Auf Ihrer Homepage www.shivas-loving-light.de bieten Sie verschiedene Heilarbeiten, Seminare, Feng Shui und vieles mehr an.

Wie geht es euch beim Beten ? Was ist euer Lieblingsgebet ?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen. Auf eure Gebete.

Manora Gerber

Heilmeditation „Im Urfeuer der Schöpfung Heilung erfahren“

Welches Mandala ist deine Seele?

Mandala: Segen der NaturreicheWie würdest du den Ursprung deiner Seele malen? Kennst du deinen Ausdruck ?

Ich stelle mir diese Frage während ich mich mit Irsa Sauerbrey über ihre Arbeit unterhalte und spüre dabei die Grundstrukur meines Mandalas in mir. Sehen oder malen kann ich Ihn nicht!? Und schon garnicht als Mandala. Wie macht Irsa das ?

                                                                                                                                                  Irsa neu„Ich verbinde mich mit deinem Ursprung. Ich erkenne die Wege woher du kommst, wohin du gehst und welche Qualitäten du aus der Einheit mitbringst. Ich schaffe durch die Mandalas einen Ausdruck über diese Energie. Es sind Seelenmandalas oder Logos.“ so erklärt mir Irsa einen Teil ihrer Arbeit als Heilerin und Lichtzentrumsleiterin. Sie lebt und arbeitet an ihrem Kraftplatz in Budapest. Begleitet wird Sie dort von ihrem Mann Lazarus und den beiden Kindern.

Spiritualität ist alltagstauglich

Irsa sagt „Die größte Herausforderung für viele ist der Spiritualität im Alltag einen Ausdruck zu geben. Das ist in jedem Moment eine persönliche Entscheidungssache. Ich entscheide ob ich den Tag heute für gut befinde oder nicht. Ob ich Liebe bin oder nicht. Ohne Wertung was gut oder schlecht ist.“ Sie lächelt sehr freundlich und strahlt dabei Überzeugung aus. Gewissheit. Sicherheit. In sich verankert. Irsa ist eine dieser Persönlichkeiten, die wie ich finde, man einfach gern haben muss! J Mit ihrer Klarheit durchdringt Sie die Hinderungsgründe und zeigt Wege auf, sich selbst zu erkennen. Dabei tauchen oft Heilungsaspekte auf, die Sie dann mit Ihren Klienten in Heilung bringt. Dabei schöpft Sie aus der unendlichen Fülle ihres Universums als spirituelle Lehrerin und Heilerin. Ob im Seminar „Der Weg ins Licht“ oder Einzelcoaching. Irsa hat das gewisse Etwas in ihrem Blick für das Wesentliche und führt die Wesen auch an diesen Punkt. Oder ist es wohl ihre Weitsicht als frühere Augenoptikerin? Ich stelle diese Frage schmunzelnd weil mich Irsa so sehr mit ihrer bodenständigen Art berührt. Sie hat sowas Verbindendes. Spirituell und doch ist das alles was Sie selbst ausdrückt auch so schön „menschlich“. Erdig! Sie sagt weiter

„Mir ist wichtig den Menschen alltagstaugliche Methoden und Werkzeuge an die Hand zu geben, in denen sich jeder, auf seine Art, auch tatsächlich finden kann.“

Passend dazu ist Budapest ein alter Schöpfungsplatz des Feuers in seinem Ursprung. Ein Platz der wirkt, wenn neue Schöpfung auf die Erde kommt. Ein Ort an dem das Feuer, vergleichbar mit dem Feuer einer Olympiade brennt und in die Welt/en geht.

“ Indem ich die Menschen wieder damit in Kontakt führe, erkennen Sie Ihren eigenen Ursprung.“ erklärt Irsa.

Irsa Sauerbrey leitet die folgende Heilmeditation „Im Urfeuer der Schöpfung Heilung erfahren.“ an. Die gemeinsame Meditation findet am Sonntag, den 09. November 2014 von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr statt.

Kontakt und Informationen zu ihren Angeboten im Netz unter Facebook  und www.irsa.hu

Danke Irsa.

Manora

 

Heilmeditation „Im Urfeuer der Schöpfung Heilung erfahren“

Schulmedizin und Geistiges Heilen finden zusammen

Taro

Interview mit dem Arzt und Heiler

Dr. med. Taro Möller-Titel


Wie kommst Du als Mediziner zur Geistheilung?

Meine Zwillingsschwester war psychisch krank. Deshalb wurde ich Nervenarzt.
Viele Jahre hatte ich gehofft, dass eines Tages ein so wirksames Medikament entwickelt würde,  das sie heilt. Dann ist sie mit 36 Jahren indirekt an den Folgen der  Psychopharmaka gestorben, deshalb bin ich schon lange auf der Suche nach ergänzenden oder alternativen Heilmethoden zur wissenschaftlich begründeten und evaluierten Schulmedizin.
Von meiner Großmutter wurde erzählt, daß sie das sogenannte zweite Gesicht gehabt hätte und als Sohn eines Pastors auf der Insel Rügen bin ich bereits mit Dingen in Kontakt gekommen, die man nicht wissenschaftlich beweisen kann im Gegensatz zu meinem sozialistischen Umfeld, wo Glaube keinen Wert hatte.

Akkupunktur der HandAußerdem brachte meine Schwiegermutter von ihren Westreisen mir immer mal Literatur über Akupunktur, Homöopathie oder Neuraltherapie mit. Als ich vor der Wende aus der DDR mit meiner Frau und 3 Kindern nach Hamburg ausreiste, fand ich nach kurzer Zeit zur Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Da hatte ich die Vierzig überschritten, ein Alter, in dem man sich oft neu orientiert.

Irgendwann erkannte ich, dass eine Denkweise von Zusammenhängen zwischen Körper und Seele über die TCM hinaus nötig ist. Geistige Dinge wie die Themen Akasha-Chronik, Reinkarnation und Karma waren mir damals noch recht suspekt. Jedoch war meine Frau bereits vor mir am Wissen um das eigene Licht interessiert, so dass wir bald gemeinsam Kurse in energetischen Heilmethoden besuchten.
Als Psychiater bin ich es gewohnt im Gegensatz z. B. zum Internisten, ohne messbare Parameter Entscheidungen zu treffen. Dennoch fiel es mir in der INSHA-Ausbildung schwerer als anderen Teilnehmern, mich auf meine Intuition einzulassen.

Wie gehen Schulmedizin und Geistheilung zusammen?

Wie kann ich das benennen was ich mache?

Im Ärztekollegium in der Klinik erzählte ich mitunter von meinen Entdeckungen spiritueller Heilweisen. Jedoch war zu der Zeit noch keine große Offenheit vorhanden.
Dass Heiler ohne Anamnese und lange Voruntersuchungen erfassen können, welche energetische Heilmethode zum Einsatz kommt, ist für die meisten Kollegen kaum nachzuvollziehen.
Der Umgang mit Psychopharmaka ist im Bereich der Psychiatrie normal. Wer eine spirituelle Sichtweise einbezieht, wird erst mal in Frage gestellt. Erst wenn man Erfolge vorweisen kann, wird man von den Kollegen beachtet und teilweise auch um Rat gefragt.

Später bot ich auch Fortbildungen für Ärzte an, in denen sie über den physischen Körper hinaus in Kontakt mit feinstofflichen Energien kommen und sie wahrnehmen konnten.
Es gibt auch schon einige Ärzte, die von mir oder bei Insha im INSHA-Healing ausgebildet sind.
Die Schulmedizin hat viele Richtlinien nach denen gehandelt werden muss. Es gelten nur wissenschaDoctor consoling senior patient practiceftlich erwiesene Heilmethoden als seriös, die man anwendet. Im spirituellen Bereich folgt man dem Impuls oder der Eingebung. Dennoch ist es in der Psychosomatik und Psychiatrie, also den Bereichen in denen ich arbeite, noch etwas einfacher, weil es hier eher um die Seele geht als z. B. in der Inneren Medizin. Im Rahmen der Schulmedizin haben sich inzwischen viele verschiedene Fachgebiete entwickelt. Hier tritt ganzheitliches Denken mitunter in den Hintergrund – hinter die Fachgebiete.

Grenzen des Messbaren – Chancen durch Intuition

Im Medizinstudium werden die Studenten vorrangig auf die Betrachtung des Körpers, der Materie, ausgebildet und weniger auf die Psyche. Zweifellos sind die heutigen Möglichkeiten der Schulmedizin eine große Errungenschaft. Im Verbund mit der Schwingungsmedizin jedoch könnte tiefgreifende Heilung geschehen.

Jedes Zeitalter hat seine medizinischen Herausforderungen. Im Mittelalter ging es um Beseitigung der großen Infektionskrankheiten wie Pest und Cholera, heutzutage ist die „Geißel der Menschheit“ der Krebs und auch viele andere chronische Erkrankungen. Eine neue Entdeckung in diesem Jahrhundert ist nun die Schwingungsmedizin (spirituelle oder geistige Medizin u. a.), die auf der feinstofflichen Ebene bis in den Körper hinein viel bewirken kann. So kann man sich die zunehmenden gesundheitlichen Probleme wie z.B. auch Burn out – Syndrom (s. u.) erklären.
Diese ist jedoch noch nicht vollständig anerkannt, auch weil in der Schulmedizin der Fokus auf den physischen Bereich gelegt wird.

Blutdruck messen beim HausarztDas Medizinstudium dauert sechs Jahre und danach folgt die Facharztausbildung. Die lange Ausbildung führt oft zu dem Glauben, dass man nun alles wüsste was vor sich geht im Menschen. Das intuitive Wissen des Patienten und die Eigenverantwortung wird auf Grund der zu starken Fokussierung auf die physische Ebene oft nicht genug berücksichtigt.

Besonders der Aspekt der Diagnosestellung ist in der Schulmedizin sehr wichtig. Nun weiß der Patient quasi was er hat – jedoch unter Umständen nicht was ihm fehlt.
In meiner kassenärztlichen Praxis erfülle ich den Wunsch nach einer schulmedizinischen
Vorgehensweise.

Aufgrund meiner Erfahrungen auf all den verschiedenen Ebenen, kann ich mich leichter auf die Patienten einstellen und sie fühlen sich verstanden und angenommen.
Selbst wenn mit einem Patienten nur ein Antrag auszufüllen war, wurde dieses zehnminütige Zusammensein mitunter bereits als wohltuend angesehen. Zunehmend aber sehen Menschen Krankheitssymptome oder Krisen als Signal ihrer Seele.

Taro-Sashima-Zentrum-300x225Diesem Wunsch nach innerem Wachstum können meine Frau und ich in unserem Licht-Zentrum in Hymendorf gerecht werden. Hier haben wir durch Feng Shui und spirituelle Arbeit einen Kraftort geschaffen, wo es den Menschen leichter fällt, sich ganz auf sich selbst und ihr inneres Licht einzulassen. Hier kann man energetische Heilmethoden in Anspruch nehmen, die aber leider bisher noch von keiner Krankenkasse bezahlt werden.
In dieser Zeit nehmen Menschen sich immer mehr als feinstoffliches Wesen und die Lichtwelt um sich herum wahr. Viele finden zu uns, weil sie von anderen gehört haben, daß man hier mehr zu seinem inneren Frieden findet, sich selbst mehr lieben kann und im Alltag besser zurecht kommt. Und nebenbei noch Krankheiten verschwinden.

Das heißt auch, dass man Verantwortung für sich übernehmen muss.

Manchmal ist ein Rentenbegehren oder der Krankheitsgewinn des Patienten jedoch höher als der Wunsch nach wirklicher Heilung und es müssen vorher noch Hürden überwunden
werden.

Meine Zukunftsvision beinhaltet den Wunsch nach einer Öffnung der Schulmedizin.

Insha540-2In England arbeiten bereits seit längerem Geistheiler mit an Krankenhäusern wenn z. B. Operationen durchgeführt werden. In Deutschland ist das noch nicht der Fall.
Der Heilpraktiker-Beruf wurde seit den 30er Jahren stark kontrolliert und es wurde versucht, ihn von der Medizin wegzuschieben. Inzwischen gibt es zwischen Medizinern und Heilpraktikern etwas weniger Berührungsängste. Dennoch wird selbst die Homöopathie und die Traditionelle Chinesische Medizin von den Vertretern der Schulmedizin immer noch ein wenig belächelt. Die Akupunktur ist schon etwas anerkannter und teilweise auch durch Krankenkassen gefördert.

Ich wünsche mir, dass diese Entwicklung hin zur Integration der alternativen Heilmethoden schneller voranschreitet. Junge Mediziner sind heutzutage durchaus offen für alternative Heilmethoden, auch weil immer mehr Heilungen selbst erlebt werden, die man sich nach schulmedizinischem Denken nicht erklären kann. Die Patienten werden auch immer mündiger, recherchieren selbst im Internet Krankheitssymptome und holen sich andere Meinungen ein. Hier findet langsam ein Umbruch auch im Bereich Selbstverantwortung und Gesundheitsvorsorge statt.
Im Prinzip erwarte ich, daß meine Patienten meine ärztlichen Epfehlungen und Anweisungen befolgen, bin ihnen jedoch nicht böse, wenn sie diese nicht befolgen.
Als Bewohner in der Nähe des Wassers habe ich folgenden Grundsatz gefunden: „Der Arzt ist der Lotse und der Patient Kapitän seiner Gesundheit.“ Somit liegt es in der Eigenverantwortung des Patienten.

spiritueller-Weg-kerzeWir befinden uns generell gerade mitten in einer starken Umbruchphase der Erde. Die Schwingung erhöht sich um ein Vielfaches und viele Dinge kochen hoch. Wenn es mit einer Hundertwatt-Birne im Keller plötzlich heller ist als mit der lange erlebten Vierzigwatt-Birne, erkennt man plötzlich vieles, was man vorher nicht gesehen hat. So kann man sich die zunehmenden gesundheitlichen Probleme wie z. B. auch Burn out erklären. Viele Menschen werden sich ihrer Probleme und eigenen Begrenzungen bewusst.
Gleichzeitig besteht gerade jetzt eine große Chance, durch die Schwingungserhöhung an seine Themen und Blockaden heranzukommen und im besten Sinne endlich heil bzw. ganz zu werden.

 


Anmerkung zu diesem Beitrag:

Joshua Harald TutzerVor ein paar Wochen startete ich einen Aufruf unter  „Heiler – Ärzten“ sich zum Thema Schulmedizin versus Heilarbeit interviewen zu lassen.
Taro hat sich bereit erklärt hat, seine Erfahrungen zu teilen.

Ich erlebe häufig, dass Menschen aus medizinischen Berufen ungern über dieses Thema öffentlich sprechen  –  warum eigentlich?

Wir leben in einem Europa mit demokratischen Grundwerten – mit dem Recht nach freier Meinungsäußerung   …

Ich hoffe, dass Taro`s Beispiel Mut erzeugt, denn die Kombination  „Arzt und Heiler“  ist eine Bereicherung für Alle. 

Herzlichen Dank,
Joshua