Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Online Heiler-Kongress

sowas

vom 1. bis 5. März 2017

Unter dem Motto HeilSein – FreiSein erzählen 20 Experten ihre persönlichen Heilungsgeschichten und teilen ihr Wissen über Heilung und Transformation. Entdecke spannende Themen rund um Heilung, Spiritualität und Selbstverwirklichung, die sonst nirgends so diskutiert werden. Sichere dir deinen Platz im Online-Kongress und erhalte wertvolle Impulse für Dein persönliches HeilSein. Die Teilnahme ist kostenlos und wir freuen uns, wenn du dabei bist.
Mehr Info unter: congress.insha-heilernetzwerk.de

Sichere Dir Deine Teilnahme am Online Heilerkongress vom 1. bis 5. März 2017

Internationaler Heilertag am Samstag 7.11.2015

von Joshua H. Tutzer, Vorstand Heilernetzwerk

Suchst du nach ganzheitlichen Heilwegen, die dich selbst in den Mittelpunkt stellen? Am Tag der offenen Tür, dem” Internationalen Heilertag“, lernst du in einem offenen Rahmen neue Ansätze der Heilung in individuellen Sitzungen und persönlichen Gesprächen kennen. Heiler fokussieren sich vor allem auf das Energiesystem des Menschen und stellen übergeordnete Bezüge her. Das lernte ich vor vielen Jahren kennen und empfehle seit dem aus vollem Herzen diese energetischen Heilweisen.

Unbenannt

Im Alter von 13 Jahren schickten mich meine Eltern zum Orthopäden. An den Anlass kann ich mich nicht mehr erinnern, aber mein erstes Röntgenbild ist noch sehr präsent. Fasziniert betrachtete ich die Schlange, die meine Wirbelsäule darstellten sollte. Der Mann in weiß sagte, ich habe Skoliose und einen Beckenschiefstand. Er verschrieb mir Schuheinlagen. Die sollte ich an jenem Fuß tragen, wo das Becken höher war. Damit sollte meine Wirbelsäule in die richtige Position rücken. Mein jugendlicher Hausverstand rebellierte. Ich blickte den Orthopäden an, brachte kein Wort über die Lippen und nickte verständnislos. Meine Eltern hatten kaum Zeit für mich. Sie glaubten, ihre Pflicht erfüllt zu haben und irgendwann verlor ich die gehassten Einlagen.

20 Jahre später meldete sich mein Rücken mit heftigen Schmerzen. Wenn das so weiter geht, werde ich wohl im Rollstuhl landen, dachte ich. Das Gehen an manchen Tagen war eine Qual und wieder zum Orthopäden wollte ich auf gar keinen Fall. Der Termin hätte wohl mit dem Satz begonnen: “Sehen Sie, das kommt davon ….” Mein Selbsthilfeprogramm war Yoga. Morgens eine ¼ Stunde und der Tag war gerettet – wehe ich vergaß das. Die Ursache meiner Rückenschmerzen erkannte im Jahr 2004 Insha, die Gründerin des Heilernetzwerks: “Die Wirbelsäule ist dein Willensorgan, das nicht im Einklang mit deinem Seelenplan ist …” sagte sie und behandelte meine Wirbelsäule eine  ¼ Stunde lang. Seit dem bin ich frei von Schmerzen!

Der Weg der Heilung

Heiler erkennen die Ursachenebene und lösen Blockaden, die der Gesundheit und dem eigenen Lebensweg im Wege stehen. Oh mein Gott, bin ich dankbar dafür! Dieses und weitere Ereignisse in meinem Leben führten dazu, dass ich mein Heiler-Sein entdecken und entfalten durfte. Heute setze ich mich im Rahmen des Insha – Heilernetzwerks für Heilung ein. Dazu gehört auch der Internationale Heilertag. Menschen, die neue Wege der Heilung suchen, können am Internationalen Heilertag fündig werden. Er wurde von MaRa Eickermann (USA) 2014 ins Leben gerufen. Durch den weltweiten Verbund von Lichtzentren und Heilern, die das Feuer der Liebe als Essenz aller Heilkraft einladen, entsteht ein Energiefeld der Heilung, dass allen Menschen, die sich dafür öffnen, zur Verfügung steht. Der Weg der Heilung muss nicht beschwerlich sein, manchmal genügt das tiefe Loslassen, Einlassen und Annehmen dessen, was wir schon lange sind.

Internationaler Heilertag

Am internationalen Heilertag kannst du Heiler unterschiedlicher Heilrichtungen kennen lernen und dein Heil-Sein durch ihre Arbeit anregen lassen. Krankheit ist weder unnütz noch negativ, sondern eine Gelegenheit, auf die Bedürfnisse des Körpers und der Seele aufmerksam zu werden. Die Ursachen für Krankheit sind oft nicht bewusst. Die Heiler am internationalen Heilertag begleiten dich, damit du deine Vollständigkeit, dein Heil-Sein im Innen und Außen wieder finden kannst. 

Der internationale Heilertag findet in verschiedenen Länder und Orte statt. Hier findest du die detaillierte Liste und kannst sie herunterladen:

Bildschirmfoto 2015-10-23 um 09.43.46

 

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 05/2015 erschienen: Artikel “Internationaler Heilertag“

Schamanismus neu verstehen und leben

Die schamanischen Wege sind alt und vielfältig. Sie haben Spuren in allen Kulturen und Religionen hinterlassen. Auch wenn die meisten Kulturen längst vergangen sind, sind die Informationen und das Wissen nicht verloren. Sie sind als Energiefelder nach wie vor existent. Sie vermitteln sich uns in Visionen, Gefühlen und inneren Bildern.

Schamanenfestival

Das schamanische Erbe lebt in uns Menschen weiter. Es beinhaltet ein tiefes Wissen um Heilung, um die Kommunikation mit der Natur und den geistigen Welten sowie das Reisen zwischen den Dimensionen. Die schamanischen Fähigkeiten helfen sehr, heil zu werden, die eigene spirituelle Kraft zu erwecken und sie in das Leben zu integrieren. Sie dürfen harmonisch und selbstverständlich in unseren Alltag einfließen. So werden wir feststellen, wie wir vieles selbst heilen und erkennen können und immer mehr in unserem eigenen Leben ankommen.

Die indigenen Kulturen, die dieses Wissen teilweise heute noch repräsentieren, leben in Randbereichen unserer Gesellschaft. Sie erinnern uns daran, dass dieses Erbe heute in jedem Menschen erwachen möchte – für ein neues Verstehen unserer großartigen Schöpfung, für ein neues Verstehen von uns selbst, unserer Herkunft und unserer eigenen Aufgabe. Ganz besonders betonen sie die Liebe zur großen Mutter, die für viele Kulturen die Mutter Erde selbst ist. In den großen Religionen und Yogi- Traditionen wurde meistens ein männlicher Weg beschritten, der nur das Licht in Gott selbst und in der Entsagung von der Welt gesucht hat. In den schamanischen Wegen sehen wir das Licht (Gott) ganz besonders in der Schöpfung (große Mutter) und in all ihren Ausdrucksformen.

Nimm dir einen Augenblick Zeit und schließe für einen Moment deine Augen. Fühle die Mutter Erde. Fühle die Spuren, die Samen, die durch die schamanischen Traditionen gelegt wurden. Lasse vor deinem geistigen Auge die Stammesführer, die Medizinmänner, die weisen Frauen auferstehen. Höre ihre Gesänge, ihre Trommeln. Fühle die Kraft ihres Wesens, ihr heilendes Licht. Fühle ihre zeitlose Botschaft. 

In Amritabha haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen an ihre Wurzeln zu erinnern, die weit über das heutige Leben hinausreichen. So sind auch die schamanischen Wege wieder erwacht und suchen sich einen neuen Ausdruck im Leben. Mit diesem Erwachen kommen oft alte Ängste an die Oberfläche. Dies sind Ängste vor der eigenen Kraft, vor den Erinnerungen an die teilweise dunklen Wege, die wir gegangen sind. Dann ist es besonders wichtig, dass wir uns dem stellen, dass wir alles annehmen, um es schließlich im Feuer der Liebe zu erlösen.

Heute ist die Zeit für Heilung, Erlösung, Freiheit, Ganzwerdung und Weisheit. Dabei spielt das schamanische Erbe eine wichtige Rolle. Ganz besonders, weil es uns an die Einheit mit Mutter Erde erinnert und uns lehrt, ihre Sprache wieder zu verstehen.

Am 22./23. August lädt Amritabha ein, dich zu erinnern, dich mit den alten Wegen auszusöhnen und deine Kraft, dein eigenes Wissen neu anzunehmen und zu leben. Zusammen wollen wir uns für die Visionen der neuen Zeit öffnen, um Mensch und Erde zu dienen und unserer eigenen Lebensaufgabe gerecht zu werden. 

Mehr unter www.schamanenfestival.amritabha.com. Hier findest du auch eine kostenlose geführte Reise, die dich an deine eigenen schamanischen Wurzeln erinnert.

Dieser Artikel ist in der NEWS AGE 04/2015 erschienen: Artikel „Schamanismus neu verstehen und leben“

Neue energetische Heilmethoden

Heilertage-kennenlernenViele Menschen wissen immer noch nicht, wie viel Potenzial in einer heilenergetischen Behandlung steckt.

Am internationalen Heilertag 

19. und 26.April 2014

geben Dir verschiedene Lichtzentren die Möglichkeit, diese neuen Heilmethoden unverbindlich kennen zu lernen.

Heute wissen wir, dass der Ursprung vieler Beschwerden im seelischen Bereich liegt und so suchen immer mehr Menschen neue Wege der Heilung.

Krankheit will nicht bekämpft werden

Liebevolle und ganzheitliche Heiler sind darin ausgebildet, den Ursprung der Beschwerden zu erkennen und anschließend den Energiefluss zwischen Körper und Seele Schritt für Schritt zu harmonisieren.

Hier wird eine Krankheit nicht isoliert betrachtet, sondern Du erhält einen geschützten Raum, in dem Du den Mut erhältst, Dich auf das Licht Deiner Seele einzulassen und deren Schönheit und Heilkraft zu spüren.

In Deinem Tempo

Es gibt bisher unzählige Geschichten von Klienten, die durch energetische Heilmethoden eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erfahren haben, die sie selber nicht für möglich gehalten hätten.

Komm vorbei und stelle Deine Fragen an die HeilerInnen oder schnuppere in eine Behandlung hinein. Alles geschieht in Deinem Tempo und spüre, wie viel Potenzial in einer energetischen Heilbehandlung steckt.

cropped-Energ.-Osteopathie-Header.jpg

Mögliche HeilerInnen, die Dir in den verschiedenen Lichtzentren in 20-Minuten-Einzelsitzungen die neuen Heilmethoden vorstellen:

Teilnehmende HeilerInnen und Lichtzentren *klick*

Ich wünsche allen eine schöne und entspannte Zeit

*Ura

Mit Inhalten über den Heilertag von Can San Trantow.

Internationaler Heilertag am 19. und 26. April 2014

Wir öffnen Räume für Liebe und Achtsamkeit
Komm so, wie Du bist und genieße eine angenehme, ruhige Atmosphäre.
Du hast an diesem Tag die Möglichkeit, HeilerInnen aus unterschiedlichen Heilrichtungen bei einer Tasse Kaffee oder Tee näher kennenzulernen, die an diesem Tag ihre Qualitäten kostenlos zur Verfügung stellen.
„Jeder ist eingeladen, mit Themen zu uns zu kommen, die ihn beschäftigen und für die er sich Veränderung wünscht.“ Anra Högemann (www.anra-coaching.com)

Tauche in die Liebe Deines Herzens ein
Gib Deinem Herzen Raum und spüre, was Dein Körper Dir mitteilen möchte.

Lass Dich in einer kostenlosen Beratung oder Heilarbeit sanft berühren, in der Dir die Heilerin/der Heiler mit Erkenntnis- und Heilungsimpulsen hilft, deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu entfalten.
Die tieferen seelischen Ursachen der Erkrankung werden berührt und geklärt. Finde Deine Vollständigkeit, Dein Heil-Sein im Innen und Außen. Du erfährst, wie Krankheit den Boden verliert und Heilung geschehen darf.

Geistiges heilen
Heilen ist eine Fähigkeit, die die Menschheit schon immer begleitet hat und dieses Wissen um Gesundheit und Heilung ist in jedem Menschen vorhanden. Agni Eickermann setzte  den Samen von der Vision dieser Heilertage schon vor einigen Jahren, die anschließend von vielen HeilerInnen mit Freude und Liebe umgesetzt wurden.

„Die Menschen mit heilenden Fähigkeiten sollen wieder an ihre Qualität erinnert werden und sie für den Dienst am Menschen einladen.“ Insha Holz, Gründerin des Heiler-Netzwerkes

Internationale Heiler

Die Heilertage nun international umzusetzen kam von MaRa Eickermann, die ihr Lichtzentrum in Gulfport, Florida hat.

„Wir möchten  mit diesem Tag auf den internationalen Verbund der Heiler und Lichtzentren aufmerksam machen und diesen stärken. Gleichzeitig möchten wir einen Meilenstein setzen für die Verbreitung dieses wichtigen und segensreichen Wissens um ganzheitliche Heilung auf der ganzen Welt.“ Can San Trantow (www.shivadharma.com)

Feuertradition
Die meisten unserer Heiler und Heilrichtungsgründer haben ihr spirituelles Zuhause in der Agni Tradition des Feuers gefunden.

Feuer berührt uns in unserem innersten Wesen und lässt uns erkennen, wer wir wirklich sind und vor allem, warum wir hier sind.
Es ist die ständige Einladung, wir selbst zu sein und Liebe zu leben.

“Unsere Heimat ist das Feuer, das unentwegt Liebe, Leben und Heilung gebiert.” Sita Kleinert (www.sitama-zentrum.ch)

Schönheit und Heilkraft

 

Lass auch Du Dich berühren von der Schönheit und Heilkraft Deines eigenen Seelenlichts

Wir freuen uns auf Dich!

 

HeilerInnen in Deiner Nähe:

19. April

Angels of Light Centre, Edinburgh, Scotland, www.aolc.co.uk

A_R_A Lichtzentrum, Lengnau/Biel, Switzerland, www.a-r-a.ch

Centro de la Paz, Sevilla, Spain, facebook: CentroDeLaPaz

Château Amritabha, Ribeauvillé, France, www.amritabha.de

Cru Ma Shaktihealing, Passau, Germany, facebook: Cru Ma Shakti Healing Center

Elisa In der Stroth, Elfershuder Str. 51, 27616 Beverstedt Stubben

Irina’s Heilungsraum, Luise-Hensel-Strasse 2, 33165 Lichtenau-Atteln

Laryna’s Lightcentre, Glasgow, Scotland, www.larynas.co.uk

Lichtzentrum Essen, Germany, www.lichtzentrum-essen.de

Lichtzentrum Heidelberg, Germany, www.junia-gutjahr.de

Sarana Lichtcentrum Oostende/De Haan, Belgium, facebook: Sarana lichtcentrum Oostende/ De Haan

Salica Shakti Center, Kreta, Greece, www.salica.de

Shiva Dharma Center, Gulfport, Florida, USA, www.shivadharma.com

Starlight Centre, Salisbury, England, www.starlight-centre.com

Stella di Napoli, Naples, Italy, facebook: Kaurana Merle

SitaMa Zentrum, Amriswilerstrasse 53a, Steinebrunn, Switzerland, www.sitama-zentrum.ch

Zentrum für ganzheitliche Heilung, Hymendorf, Germany, www.taro-sashima.de

26. April

Baltiski Agni, Kaliningrad, Russia, www.baltiski-agni.com

Bakar Mother Earth Center, Bakar, Croatia, www.motherearthcenter.com

 

Rückblick

„Die Menschen kamen voller Neugier, mit Fragen, mit konkreten Anliegen. Nach den Behandlungen in der Regel tief beglückt, berührt, ergriffen.“ Pranja Knäpper über den  Heilertag 2013 in Berlin (www.licht-sein-berlin.de)

 

Licht Leben Lernen

Ein jährliches Festival im
Château Amritabha

Lichtfestival AmritabhaWie kann ich mein Licht tatsächlich hier und heute leben? Wie kann ich zur Heilung von Mensch und Erde beitragen und dabei selbst heil werden? Wie können wir im Miteinander viel mehr erreichen als jeder für sich allein? Darum ging es im Festival „Licht Leben Lernen“ im Château Amritabha vom 1. – 3. Oktober. Hunderte von Menschen waren aus ganz Deutschland, Östereich, der Schweiz und auch von weiter her gekommen, um an diesen Tagen ihre Himmel zu erfahren, sich selbst ein Stück näher zu kommen und um neue Inspiration für die Gestaltung des eigenen Weges zu bekommen. Das besonders Schöne an diesem Festival war die Einheit und das Miteinander, das zwischen allen Anbietern, Heilern und Gästen herrschte. Jeder hat einen individuellen Ausdruck und einen eigenen Weg und doch sind wir von ein und derselben Quelle genährt, die uns gemeinsam wachsen lässt. Das Festival hat jedes Jahr ein besonderes Thema.

Diesmal waren es die Entzündung des „Shakti-Feuers“ am neuen Feuerplatz und das Thema „Licht-Körper-Bewusstsein“.

Shakti_Dhuni InshaDas Shakti-Feuer steht für die weibliche Kraft, die in jedem Menschen wohnt und die in unserer männlich dominierten Welt noch immer nicht ihren vollen Platz eingenommen hat. Heil sein bedeutet, das Männliche und das Weibliche durchdringen und fördern sich gegenseitig, ohne sich zu begrenzen. Das Shaktifeuer stärkt die weibliche Kraft in uns und damit auch das harmonische Miteinander unserer Kräfte. Das Feuer brannte 72 Stunden während des gesamten Festivals. Die große Anziehungskraft, die es auf die Gäste ausgeübte, zeigte die Wichtigkeit, dieser Kraft in unserem Leben mehr Raum zu geben.

Um 15.00 Uhr am Freitagnachmittag begann das Seminar „Lichtkörper-Bewusstsein“. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie neben ihrem Körper auch einen Lichtkörper haben, in dem alle Informationen über ihr Wesen, ihren Ursprung und ihren Lebensplan gespeichert sind. Das „Nicht- oder nur Teilbewusstsein“ dieser Informationen bewirkt das Gefühl von Mangel, Unvollständigkeit oder Krankheit. Mit Übungen und Meditationen haben Agni, der Gründer von Amritabha, und Insha, Gründerin des Heilernetzwerkes I.N.S.H.A., die Teilnehmer Stück für Stück in das Bewusstsein ihres Lichtkörpers geführt. Im vollen Bewusstsein unseres Lichtkörpers haben wir in jedem Moment Anteil an der Fülle unseres Wesens und können diese durch unser Leben zum Ausdruck bringen.

Heilraum-AmritabhaAm Samstagmorgen wurde von Gründern verschiedener Heilrichtungen und vielen Gästen gemeinsam in einem Ritual ein Heilraum eröffnet, in dem die Heilarbeit der kommenden zwei Tage getragen war. Über die Heilklänge und –töne aller Anwesenden breitete sich der Heilraum aus. Wer zarte Heilklänge erwartet hatte, wurde eines besseren belehrt. Gerade die gemeinsame Kraft war es, die den Heilraum entstehen ließ, der sich noch weit über das Grundstück hinaus ausgedehnt hat. Danach startete die Heilarbeit in 13 Heilerkabinen. Es gab Heilen mit dem Christuslicht, mit dem Magnetismus der Erde, mit atlantischen Kristallen, Schamanismus, ganzheitliche Massage, Heilen über die Gehirnströme und vieles mehr. Alle 2,5 Stunden kamen andere Heiler und setzten die Arbeit fort. Alles war kostenlos. Insgesamt wurden am Samstag und Sonntag über 700 Einzelsitzungen durchgeführt.

Parallel dazu gab es kurze Erlebnisvorträge von 41 spirituellen Beratern und Lehrern. Es ging um Selbsterkenntnis, Heilen und Heilwerden, Hilfen für Kinder, Feng Shui, Führung durch Liebe, spirituelles Wellness, um schamanische Techniken und Rituale, Reisen an besondere Kraftplätze, das Loslassen von Bindungen, um nur einige Themen zu nennen. Viele Geschenke wurden verteilet und viele Anregungen in kürzester Zeit gegeben.

Etwas mehr Raum für intensives Einlassen gaben die 23 Workshops. Auch hier waren sehr spannende Themen wie zum Beispiel „die Ausbildung von Atem und Stimme als Ausdruck des eigenen Seins“, „die weibliche Gralsenergie – die Shaktikraft der Zukunft“, „Heilung durch die Lotusquellen“, „die Rituale der heiligen Frauen von Ephesus“ oder das Thema „Führung und erfolgreich sein“. Auch Tanz und Körperarbeit waren dabei.

Essenzen-PemaSchöne, lichtvolle und heilende Dinge gab es an den 18 Ausstellungsständen: Licht- und Seelenbilder, Schmuckstücke und Skulpturen, Heil-Essenzen, selbst gemachte Marmeladen, Speise-Öle und Essig, Mandala-Karten, Natur-Kunst. Persönliche Beratungen wurden bei Bedarf gerne gegeben. Auch wurde das Projekt „World Love Generation“ vorgestellt, dass sich weltweit für Kinderprojekte in Entwicklungsländern einsetzt. Am frühen Samstagabend gab es draußen ein Ritual für die Erde. Es diente dazu, der Erde für alles zu danken, was sie uns jeden Tag so bedingungslos schenkt, sie mit unserer Liebe zu segnen und die Einheit mit ihr zu spüren. Die Elemente als die Schöpfungsprinzipien der Erde und die Wesen der Natur wurden eingeladen. Ein Feuer, das Himmel und Erde verbindet, wurde entzündet.

Das Open-Air-Konzert von Turkantam war das Highlight des Samstag-Abends. Gegenüber auf der Wiese brannte das Shakti-Feuer. So waren diesmal viele Lieder für die Göttliche Mutter dabei, die von allen Gästen hingebungsvoll mitgesungen und getanzt wurden.

Der Sonntagmorgen begann um 7.30 Uhr mit dem Dhunifeuer, das eines der besonderen Highlights war. Im Gesang von „Om Namah Shivaya“ (= Dein Wille geschehe) richteten sich alle Teilnehmer auf den Göttlichen Willen aus, wurden gezeichnet, gereinigt und durften in der Gegenwart von Agni und Shiva den Feuersegen in sich aufnehmen. So viel Power, so viel Licht und so viel Liebe. Der Platz hat kaum für alle ausgereicht.

Lichtfest AmritabhaDas Christusritual verband hunderte von Menschen zum Ende des Festivals in Liebe. Geschenke wurden zum Shakti-Feuer gebracht und 4 Feuer der Christusliebe entzündet. Der Kreis wurde in der Liebe des Christuslichts vereinigt und jeder segnete jeden: „Ich sehe das Christuslicht in dir“. Über 100 rote Herz-Luftballons wurden mit Botschaften der Liebe in die Welt geschickt. Das schönst war: alle Augen leuchteten vor Liebe. Anschließend durften alle Gäste zum Darshan von Agni oder zum Segen Fe San-Shakti oder Insha-Healing gehen. „Licht-Leben-Lernen“ waren auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Sehr prägend war das Shaktifeuer, dass nun regelmäßig in Amritabha entzündet wird. Es ist ein Feuer, in dem sich die Schöpfung in den unterschiedlichen Wegen wieder vereint und sich in der Einheit des Feuers neu erfährt. Noch hat sich nicht alles gezeigt, was dieses Feuer bedeutet. Aber es ist ein Anfang gesetzt und die Shakti-Kraft ist deutlich spürbar. Sie drängt nach Vereinigung in Liebe und lädt ein, uns selbst im Anderen zu erkennen.

Im nächsten Jahr ist das L-L-L-Festival vom 5. bis zum 7. August. Es wird wieder ein besonderes Thema geben und vielleicht auch wieder einen neuen L-L-L-Titel ??? Lasst euch überraschen und haltet euch den Termin frei, denn es wird sicher wieder ein unvergessliches Fest.

FeSan_kleinDas Château Amritabha ist immer für Gäste offen, um an den täglichen Meditationen teilzunehmen oder unsere Kraftplätze zu besuchen. Mehr unter www.amritabha.de oder auf unserer Fanpage auf Facebook.

Rainbow Spirit 2010 – Messebericht

Stand_Amritabha_Das Chateau Amritabha (Licht- und Seminarzentrum) war gemeinsam mit den Feuerschamanen und erstmals mit den Essenern auf dem Rainbow Spirit Festival in Baden-Baden vertreten. Viele Besucher informierten sich auf den gemeinsamen Ständen und nahmen an den zahlreichen Ver­an­stalt­ungen teil. Highlights waren das Fire and Love Ritual von Fe San und Insha. Um die 100 Personen nahmen an dem Ritual, in dem sich die Chris­tus­kraft mit dem Feuer verbindet teil. Eine kraftvolle Stimmung und eine hohe spiri­tuelle Energie berührten die Teilnehmer. Ein weiterer Höhepunkt war die Podiumsdiskussion mit ca. 240 Menschen zum Thema „Ist ein spirituelles Leben paradox?“ Amritabha wurde von Raho auf dem Podium vertreten. Viele interessierte Menschen suchen in einer Zeit des Umbruchs Ori­en­tie­rung und Freude. In der Energie der Agni Tradition erkennen viele Interessierte ihre innere Kraft und spüren die Ent­falt­ungs­chancen bei einer liebevollen Begleitung. Amritabha hält das ewige Licht für die Menschen.

Insha – Heilpriester

Die INSHA Akademie präsentierte mit ihren Heilern die Tradition der Heil­prie­ster. Auf dem Insha Messestandneu gestalteten INSHA Stand gesellten sich immer wieder Besucher zu den Heilern. Viele genossen die Heilmethoden durch eine prak­tische Messe – Kurzbehandlung, um wieder gestärkt und erfrischt in das Messegeschehen einzutauchen. Die INSHA Akademie hatte in diesem Jahr fünf Vorträge und Workshops zum Thema Heilen und Ener­gie­ver­än­der­ung in der Neuen Zeit. Zahlreiche Besucher nutzten diese Veranstaltungen, um die INSHA Akademie näher kennen zu lernen. Groß geschrieben war die Frage: „Bist Du ein Heiler des Wassermannzeitalters?“ Viele Besucher fühlten sich angesprochen und ließen sich am INSHA Stand erkennen. In einer Umarmung wurde spürbar, ob die Interessierten die Energie der Heilpriester in sich tragen. Viele Erinnerungen an alte Zeiten wurden in der herzlichen Umarmung sichtbar. Manchmal waren Tränen in den Augen der umarmten Interessierten sichtbar. Das neue Buch „Heilpriester“ und das Insha Heilernetzwerk (www.insha-heilernetzwerk.de) wurden den Besuchern vorgestellt. Die INSHA Akademie hat ihren Stand auf dem Rainbow Spirit Festival gefestigt und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Sumara – Heilmethoden der  Essener

Essener MessestandAm Pfingstwochenende nahm ich zum ersten Mal teil am Rainbow-Spirit-Festival, das inzwischen als eines der größten spirituellen Ereignisse in Deutschland und Europa gilt. Zum ersten Mal stand ich von 9 – 19 Uhr an einem Messestand, zuerst mit Highheels, die dann später bequemeren Schuhen weichen mussten. Der Freitag war zunächst etwas enttäuschend – drei Leute sprachen mich an. Doch Samstag ging es dann langsam los und steigerte sich erfreulich bis Montag Nachmittag, an dem ich einen Vortrag vor größerem Publikum über die Essener Heilweisen hielt. Auf der Messe findet sich ein buntes und interessantes Publikum, entsprechend waren auch viele Gesprächspartner, vom hageren Waldschrat mit bohrendem Blick bis zu kundigen weltoffenen Menschen die sich sehr für die Essener interessierten. Insgesamt hat es großen Spaß gemacht, der Termin fürs nächste Jahr steht schon im Kalender.

Sita – spirituelle Geburtsbegleitung und Sita Mudras

SitaMa Zentrum MessestandIn diesem Jahr bin ich mit dem SitaMa Zentrum das dritte Mal am Rainbow Spirit Festival gewesen. Ich hatte einen Vortrag über Spirituelle Geburtsbegleitung und einen Workshop mit Sita-Mudras. Beide Veranstaltungen waren gut besucht. Mir schien, dass die Teilnehmer sehr gezielt gewählt hatten, was eine sehr schöne Arbeitsatmosphäre gab. Sehr genossen haben wir das Wiedersehen mit lieben Kollegen, Ausstellern, Besuchern, Referenten und einen fröhlichen Austausch.

Derzeit plane ich einen umfangreicheren Teil zum Thema „Geburt – der heilige Weg in neues Leben“ und „Weibliche Kraft“ für das nächste Festival.

Sinchota Maran Schamanismus

Sinchota MessestandDie Rainbow Spirit Messe war für mich und die Sinchota Maran Schamanen, die mich auf der Messe begleitet und unterstützt haben wieder einmal die Möglichkeit, den Reichtum dieser Tradition unter die Menschen zu bringen. Die Räumlichkeiten allerdings, die mir zur Verfügung standen, waren viel zu klein, die Menschen mussten weggeschickt werden. Trotz Enge und Sauerstoffmangel folgten mir die Zuhörer sehr aufmerksam. Von einzelnen bekam ich das Feedback, dass es das Kraftvollste und Tiefste war, was sie bis jetzt auf der Messe erlebt hatten. Viele kamen sehr gezielt zum Stand, um sich über den Sinchota Maran Schamanismus zu informieren.