Heilmeditation in den Ursprung des Christuslichts auf der Engelebene

Hallo Freunde, seid herzlich gegrüßt! ♥

Heute ist es wieder soweit und wir dürfen Euch einladen mit uns in die neue Monatsmeditation für März “Heilmeditation in den Ursprung des Christuslichts auf der Engelebene” einzutauchen und im Balsam dieser bedingungslosen Liebe aufzutanken.

Crey Deutschmann hat für uns diese Heilmeditation aufgesprochen und nimmt uns mit an einen “Ort”, der für sie tief heilig ist. In ihrer innigen Verbundenheit mit den Engeln und Jesus lädt sie uns ein im Ursprung des Christuslichts auf der Engelebene die Christusliebe neu zu erfahren und uns heilen zu lassen. Heute Morgen, als ich noch in mir bewegte, mit welchen Worten ich Euch heute diese neue Meditation näher bringen darf, lag mein 9 Monate alter Sohn schlafend in meinen Armen. Sein Gesicht so entspannt, mit einem sanften Lächeln, die Arme und Beine entspannt von sich gestreckt, ganz offen und in vollem Vertrauen. Da kam mir plötzlich, das ist es!

Im Christentum wird dieser Satz ja oft wiederholt: “Und Jesus sprach, seid wie die Kinder”.

Und als ich meinen Sohn heute sah, wusste ich plötzlich was gemeint war.
Babys und Kleinkinder sind oft noch ganz frei von Urteilen und Selbstzweifeln. Wenn sie weinen, weinen sie so inbrünstig, dass uns es manchmal das Herz zerreißt. Wenn sie lachen, lachen sie so herzig, dass wir gerne schnell die Kamera zücken und nicht aufhören können sie weiter zum Lachen zu bringen. 😉 Und wenn sie schlafen, so sind sie so tief versunken und selig zugleich, dass der Anblick sich wie Labsal für unsere Seele anfühlt.

Unbewusst leben sie noch in dem vollen Vertrauen an das Leben und dass sie echt sein dürfen. Deswegen trägt alles was sie tun diese Intensität, egal ob sie weinen, lachen, schlafen oder mit dem Essen mantschen, sie sind mittendrin!

Diese Authentizität und Unmittelbarkeit haben wir oft verloren, wir haben gelernt, dass wir nicht so sein dürfen, wie wir sind, so intensiv und echt hält die Welt uns nicht aus. Wir entwickeln Ängste und Selbstzweifel. Unsere gedeckelten Emotionen sind der Nährboden für weitere Emotionen wie Traurigkeit, Ohnmacht oder Wut. Wir sind verloren im Wirrwarr unserer Abgeschnittenheit.

Wo ist nur die Liebe, die uns so liebt, wie wir sind? Die uns wieder Raum gibt zu atmen, bis wir uns selber wieder spüren? Die uns beflügelt unser Herz wieder auszudehnen und unsere Liebe strahlen zu lassen?
Kennt ihr die Situation? Man ist gerade in der Stadt unterwegs und denkt an die tausend Sachen, die noch zu erledigen sind. In sich versunken, vielleicht mit etwas grimmigen Gesichtsausdruck gehen wir so unseren Weg, bis wir plötzlich aufblicken und sehen, dass uns unverhofft eine ganz liebe Freundin oder lieber Freund entgegenkommt. Sie hat uns schon vorher erkannt und strahlt bereits über’s ganze Gesicht. Wir können nicht anders, schlagartig verändert sich unser Gesichtsausdruck. Unser Herz jubelt vor Freude und die Arme gehen weit auf, um unsere Freundin in unsere Arme zu schließen. Und plötzlich rückt alles andere in den Hintergrund, wir lachen und erzählen uns aufgeregt, oder vielleicht weinen wir sogar vor Freude. Ganz ohne Anstrengung passiert es, wir sind ganz im Augenblick, unmittelbar und ohne Vorbehalte. Wir sprudeln geradezu vor Echtheit.

So ähnlich können wir uns das Verschmelzen mit der Christusliebe vorstellen. Wenn wir unser Herz aufmachen und Ja sagen, dann “steht” diese Liebe schon da, mit weit geöffneten Armen. Sie hat auf uns gewartet, wie der beste treueste Freund. Sie hat darauf gewartet, dass unsere Sehnsucht unser Herz wieder berührbar macht. Sie hat darauf gewartet uns wieder in die Arme schließen zu können und uns Stück für Stück alle Ängste zu nehmen. Und sie kann kaum darauf warten uns zu zeigen was wir eigentlich für wundervolle und liebende Wesen sind.

Und wenn wir uns wieder an uns selbst erinnern, werden wir wieder wie die Kinder, frei und unmittelbar, ganz im Augenblick, voller Lebenskraft und Lebensfreude, und voller Freude uns mit all den einzigartigen Geschenken, die wir mitgebracht haben in jedem Augenblick zu verschenken..

.. Nur sind wir es jetzt ganz bewusst! Bewusst angebunden, bewusst authentisch, bewusst liebend und bewusst im Urvertrauen an alles was ist, auch in uns selbst. ♥

Von Herzen alles Liebe an Euch, einen wundervollen März und herzlichen Dank Crey an deine Hingabe und dein Geschenk an uns.

In Liebe, Eure Himari vom INSHA Heilernetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.