Rainbow Spirit 2010 – Messebericht

Stand_Amritabha_Das Chateau Amritabha (Licht- und Seminarzentrum) war gemeinsam mit den Feuerschamanen und erstmals mit den Essenern auf dem Rainbow Spirit Festival in Baden-Baden vertreten. Viele Besucher informierten sich auf den gemeinsamen Ständen und nahmen an den zahlreichen Ver­an­stalt­ungen teil. Highlights waren das Fire and Love Ritual von Fe San und Insha. Um die 100 Personen nahmen an dem Ritual, in dem sich die Chris­tus­kraft mit dem Feuer verbindet teil. Eine kraftvolle Stimmung und eine hohe spiri­tuelle Energie berührten die Teilnehmer. Ein weiterer Höhepunkt war die Podiumsdiskussion mit ca. 240 Menschen zum Thema „Ist ein spirituelles Leben paradox?“ Amritabha wurde von Raho auf dem Podium vertreten. Viele interessierte Menschen suchen in einer Zeit des Umbruchs Ori­en­tie­rung und Freude. In der Energie der Agni Tradition erkennen viele Interessierte ihre innere Kraft und spüren die Ent­falt­ungs­chancen bei einer liebevollen Begleitung. Amritabha hält das ewige Licht für die Menschen.

Insha – Heilpriester

Die INSHA Akademie präsentierte mit ihren Heilern die Tradition der Heil­prie­ster. Auf dem Insha Messestandneu gestalteten INSHA Stand gesellten sich immer wieder Besucher zu den Heilern. Viele genossen die Heilmethoden durch eine prak­tische Messe – Kurzbehandlung, um wieder gestärkt und erfrischt in das Messegeschehen einzutauchen. Die INSHA Akademie hatte in diesem Jahr fünf Vorträge und Workshops zum Thema Heilen und Ener­gie­ver­än­der­ung in der Neuen Zeit. Zahlreiche Besucher nutzten diese Veranstaltungen, um die INSHA Akademie näher kennen zu lernen. Groß geschrieben war die Frage: „Bist Du ein Heiler des Wassermannzeitalters?“ Viele Besucher fühlten sich angesprochen und ließen sich am INSHA Stand erkennen. In einer Umarmung wurde spürbar, ob die Interessierten die Energie der Heilpriester in sich tragen. Viele Erinnerungen an alte Zeiten wurden in der herzlichen Umarmung sichtbar. Manchmal waren Tränen in den Augen der umarmten Interessierten sichtbar. Das neue Buch „Heilpriester“ und das Insha Heilernetzwerk (www.insha-heilernetzwerk.de) wurden den Besuchern vorgestellt. Die INSHA Akademie hat ihren Stand auf dem Rainbow Spirit Festival gefestigt und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Sumara – Heilmethoden der  Essener

Essener MessestandAm Pfingstwochenende nahm ich zum ersten Mal teil am Rainbow-Spirit-Festival, das inzwischen als eines der größten spirituellen Ereignisse in Deutschland und Europa gilt. Zum ersten Mal stand ich von 9 – 19 Uhr an einem Messestand, zuerst mit Highheels, die dann später bequemeren Schuhen weichen mussten. Der Freitag war zunächst etwas enttäuschend – drei Leute sprachen mich an. Doch Samstag ging es dann langsam los und steigerte sich erfreulich bis Montag Nachmittag, an dem ich einen Vortrag vor größerem Publikum über die Essener Heilweisen hielt. Auf der Messe findet sich ein buntes und interessantes Publikum, entsprechend waren auch viele Gesprächspartner, vom hageren Waldschrat mit bohrendem Blick bis zu kundigen weltoffenen Menschen die sich sehr für die Essener interessierten. Insgesamt hat es großen Spaß gemacht, der Termin fürs nächste Jahr steht schon im Kalender.

Sita – spirituelle Geburtsbegleitung und Sita Mudras

SitaMa Zentrum MessestandIn diesem Jahr bin ich mit dem SitaMa Zentrum das dritte Mal am Rainbow Spirit Festival gewesen. Ich hatte einen Vortrag über Spirituelle Geburtsbegleitung und einen Workshop mit Sita-Mudras. Beide Veranstaltungen waren gut besucht. Mir schien, dass die Teilnehmer sehr gezielt gewählt hatten, was eine sehr schöne Arbeitsatmosphäre gab. Sehr genossen haben wir das Wiedersehen mit lieben Kollegen, Ausstellern, Besuchern, Referenten und einen fröhlichen Austausch.

Derzeit plane ich einen umfangreicheren Teil zum Thema „Geburt – der heilige Weg in neues Leben“ und „Weibliche Kraft“ für das nächste Festival.

Sinchota Maran Schamanismus

Sinchota MessestandDie Rainbow Spirit Messe war für mich und die Sinchota Maran Schamanen, die mich auf der Messe begleitet und unterstützt haben wieder einmal die Möglichkeit, den Reichtum dieser Tradition unter die Menschen zu bringen. Die Räumlichkeiten allerdings, die mir zur Verfügung standen, waren viel zu klein, die Menschen mussten weggeschickt werden. Trotz Enge und Sauerstoffmangel folgten mir die Zuhörer sehr aufmerksam. Von einzelnen bekam ich das Feedback, dass es das Kraftvollste und Tiefste war, was sie bis jetzt auf der Messe erlebt hatten. Viele kamen sehr gezielt zum Stand, um sich über den Sinchota Maran Schamanismus zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.