Was weisst du über das Freisein? Erinnerst du dich noch daran?

Lass mich dir eine Geschichte erzählen. Sie handelt von den Adlern in den Bergen, und von den Bären im Wald, von den Walen im Ozean. Sie handelt von den Flüssen dieser Welt, von den Wolken und den Regentropfen. Sie handelt von dir.
Steinadler im Flug
Du bist so frei wie ein Vogel, so stark und unabhängig wie ein Bär, du kannst in deinem Lebensfluss schwimmen, wie ein Fisch im Wasser. Deine Seele ist frei, und dein Körper, trotz seiner Bedürfnisse, ist es auch.

Eines aber unterscheidet dich von den Tieren, den Wolken, den Regentropfen: dein Wille ist frei. Und du bist nicht absichtslos. Dieser freie Wille und deine Absichten haben dir viele Erfahrungen beschert. Nicht alle haben dir Freude gemacht. Du hast den Schmerz deines freien Willens gespürt, bis du der Illusion erlegen bist, das Freiheit Schmerzen bereitet. Du bist vorsichtig geworden. Du hast nicht nur vergessen, das wahre Freiheit die einzige Möglichkeit ist, geborgen zu sein. Du hast auch vergessen, dass wahre Freiheit eine Aufgabe ist. Du musst für dich selber jagen, du musst dem Wind trauen, der dich über die Berge trägt. Du musst der Welt von Auge zu Auge ins Angesicht schauen, im Wissen deiner Kraft, im Wissen ihrer Kraft. Du hast vergessen, dass dies da, wo die Liebe absolut ist, und wo weder die Welt, noch dein Platz in ihr in Frage gestellt werden, das einzige ist, was getan werden kann.

Lass mich dich erinnern, dass Frei sein nicht das Losgelöst sein ist von allem, sondern das Verbunden sein mit allem. Lass mich dich erinnern, dass Freisein nicht die Abwesenheit von Aufgaben ist, sondern das vollständige Verschmelzen mit ihnen.

Du kennst das Freisein. Du kennst eigentlich alles andere viel weniger als das. Und doch musst du Freisein neu lernen. Lass mich dich erinnern, dass du frei geboren, frei geschöpft bist. Deine Seele ist frei, und solange du nicht frei lebst, spürst du die Wahrheit deiner Seele als Sehnsucht in deinem Herzen. Sie bleibt ungestillt, solange du dich in dem verstrickst, was nicht wahrhaftig ist, solange du das ablehnst, was für dich zu tun ist.

Deiner Bestimmung zu folgen ist nichts Extravagantes, es ist das einzig Natürliche. Es ist die Rückkehr in die Einheit mit der göttlichen Gesetzmäßigkeit. Alles kehrt an seinen Platz zurück, die Weltordnung stellt die Balance wieder her. Das ist was gerade geschieht. Wir erwachen in der Realität unseres Lebensflusses. Die Wesen und Welten haben die Schwelle erreicht, und es ist Zeit. Zeit, uns nicht nur an unsere Freiheit zu erinnern, sondern sie mit Handeln zu füllen, und darin unsere Ganzheit zu erkennen. Wir alle sind gerufen, uns zu erinnern, damit wir uns gegenseitig erinnern können. Wir alle sind gerufen, uns auf der Erde als himmlische Wesen zu erkennen, damit wir diese höchste Erkenntnis an keinem Platz in allen Welten jemals wieder vergessen. Lass dich erinnern von den Adlern und Wolken und Regentropfen. Lass dich erinnern, von allen Wesen, die um dich sind. Erkenne dich als Vollständig, als Heil und Ganz. Dann ist deine Angst vor der Freiheit für immer vergessen. Ich bitte dich, erzähle mir, wie diese Geschichte weiter geht. Fliege auf den Schwingen der Adlers, und lese in den Himmeln. Mir machen sie Mut. Sie erzählen mir, dass alle Wesen glücklich sein dürfen.

Wenn du in dein HeilSein und FreiSein eintauchen willst, dann melde dich jetzt an für den Online Heiler-Kongress vom 01.03.-05.03.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.